• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

OM-Nachwuchs prima in Form

20.06.2005

CLOPPENBURG CLOPPENBURG - Vier Starts – vier Platzierungen: So lautete die Sonnabend-Bilanz von Springreiterin Stephanie de Boer bei den Cloppenburger Ponytagen (siehe auch Bericht im Sport, Seite 18). Die Visbekerin sicherte sich in den L-Springen mit ihren Ponys „Jil's Jungle Prince“ und „Lady Doreen“ jeweils den dritten Platz. Beim Höhepunkt, einen M-Springen, waren es immerhin der dritte und sechste Rang. „Ich bin sehr zufrieden, aber auch ein Sieg hätte mir gut zu Gesicht gestanden“, sagte die Reiterin.

Der zweite Ponystar des KRV Oldenburger Münsterland, Patrick Döller, griff erst am Sonntag in das Geschehen ein. „Ich musste am Sonnabend noch eine Sichtung für die Deutschen Meisterschaften im Großpferdebereich reiten“, erklärte er. Döller gehört bereits seit Jahren zu den besten deutschen Ponyreitern und wird im kommenden Jahr komplett in den Pferdesektor wechseln.

Gut vertreten waren die OM-Nachwuchsreiter in den Wettbewerben der Klassen E und A. Erfolgreichste Aktive im E-Bereich war Amelie Wessels. Die junge Amazone von der RG Klein Roscharden trug sich bei den Stilspringen in die Siegerlisten ein. Im ersten Wettbewerb erhielt sie im Sattel von „Artax“ die Note 7,50. Im zweiten legte sie noch einen drauf und holte sich mit einer 7,70 die goldene Schleife. Auch die Saterländerin Lena Hoekstra war in einem Wettbewerb der Klasse E nicht zu bezwingen. Die hiesige Erfolgsbilanz rundete Antonia Schulte vom RFC Dinklage ab, die mit „Little Don Sun“ ein Stilspringen in der Klasse A für sich entschied.

Rundherum wohl fühlte sich die Abordnung des Landesverbandes Berlin/Brandenburg. Das Quartett mit Jasmin Selke-John, Dany Siedel, Annett Wernicke und Katharina Friedrich gewann fehlerfrei in 141,89 Sekunden die Teamtrophy. Zur Belohnung darf das Quartett einen Springlehrgang beim international erfolgreichen Pferdesportler Mario Stevens (Molbergen) absolvieren. „Für uns ist es der dritte Besuch in Cloppenburg. Das Turnier gehört zu den schönsten Ponyveranstaltungen in Deutschland“, war von dem Quartett zu erfahren.

Lob gab es auch von der amtierenden Deutschen Meisterin Julia Dieckell (Debstedt), die das M-Springen am Sonnabend gewann: „Cloppenburg ist echt stark.“

Sonst hat er mit Stars der Reitsportszene wie dem Weltranglistenersten Ludger Beerbaum oder Dressurqueen Isabell Werth zu tun, aber an diesem Wochenende machte es sich Turnierveranstalter Dr. Kaspar Funke (Vechta) in Cloppenburg gemütlich. Seine Töchter Julia und Sophia starteten in den Nachwuchsprüfungen. „Uns haben zwei Sekunden gefehlt, dann wären wir im Geld gewesen“, erzählte er. Gleichzeitig war der bekannte Macher pferdesportlicher Großveranstaltungen vom Ambiente angetan. Insbesondere die Erdbeeren mit leckerer Quarksauce hatten es ihm wohl angetan.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.