• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Aktionstag: Ortschaften von Unrat befreit

24.03.2015

Strücklingen /Scharrel /Sedelsberg Im Saterland sind am Wochenende fleißige Helfer unterwegs gewesen, um in den Ortschaften Müll und Schrott zu sammeln.

125 Kinder der Marienschule Strücklingen sowie 25 des Kindergartens St. Georg machten sich am Freitagmorgen auf, um schon vor dem großen Umwelttag am Sonnabend in Strücklingen an den Wegesrändern Müll aufzusammeln. Schulleiterin Monika Olling und Bürgervereinsvorsitzender Heinz Schröer hatten die Kinder zur Aktion ermuntert. Gut zwei Stunden lang waren sie unterwegs.

Besonders schlimm sah es im Bereich des Bootshafens und an der Straße „Am Wiesengrund“ aus. Große Mengen an kostenlosen Zeitungen fanden die Erstklässler. Fünf Müllsäcke wären zusammengekommen. Insgesamt wurde ein Anhänger voll Müll gesammelt. Es gab dennoch weniger als in den Vorjahren. Zum Dank verteilte Conrad Niemeyer Urkunden an die Kinder. Auch gab es Würstchen und Erbsensuppe.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Drei Stunden dabei

Am Sonnabend begaben sich dann fast 40 Erwachsene und Jugendliche auf Müllsammeltour in Strücklingen. Voller Eifer waren die Helfer drei Stunden im Einsatz und sammelten mehrere Kubikmeter Müll. Darunter waren Flaschen, Dosen, Papier und Folien, Möbelstücke, Eisen- und Elektroschrott, Reifen oder Batterien. Alles wurde zum Dorfplatz transportiert und dort in Containern entsorgt. „Es ist einfach toll, wie viele Strücklinger sich an diesem Frühjahrsputz beteiligt haben“, freute sich Schröer. Für alle Teilnehmer gab es Erbsensuppe.

Auch der Umwelttag in Sedelsberg ist gut verlaufen. Über 50 Kinder, Jugendliche und Erwachsene, darunter 20 Mitglieder des Jugendblasorchesters, waren dem Aufruf des Bürgervereins gefolgt. Müll wurde in Sedelsberg und den Bauerschaften gesammelt.

Viele Flaschen und Papier waren darunter. Zahlreiche Säcke mit Müll kamen zusammen. Hubert Meiners freute sich über die große Resonanz. Nach getaner Arbeit stärkten sich alle im Canisiushaus an einem Erbseneintopf.

Und während die einen Müll auflasen, betätigten sich andere als Schrottsammler. So auch über 30 Musiker des Blasorchesters Sedelsberg. Viele Landwirte, private Haushalte und Unternehmen hatten darum gebeten, das Altmetall bei ihnen abzuholen. Auf dem Hof der Familie Thien wurde die Sammelstelle eingerichtet und die Metalle in Container verladen.

Bis zum späten Nachmittag hatten die Helfer einen 40 Kubikmeter großen Container gefüllt. Der Erlös ist für die Unterstützung der Jugendarbeit gedacht. Martin Hempen vom Führungsteam zeigte sich zufrieden.

Neue Instrumente

Sehr überrascht zeigte sich die Vorsitzende des Musikvereins Scharrel, Anne Westerhoff, nach der Schrott- und Altmetallsammlung über die große Unterstützung der Scharreler. Sie dankte allen Bürgern für die Unterstützung. Große Mengen an Altmetallen wurden bei ihnen abgeholt, sortiert und in Container verladen.

Bei der Sammelaktion waren Erwachsene, Kinder und Jugendliche unterwegs. Der Erlös der Aktion ist für die Jugendarbeit im Musikverein Scharrel bestimmt. Neue Instrumente sollen gekauft werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.