• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Dlrg: Ortsgruppe unter neuem Vorsitz

11.02.2014

Ramsloh Die DLRG-Ortsgruppe Saterland mit ihren 673 Mitgliedern hat auf ihrer Jahreshauptversammlung die bisherige 2. Vereinsvorsitzende Sabrina Wennemann aus Ramsloh einstimmig zur Nachfolgerin des bisherigen 1. Vorsitzenden Dirk Hanekamp aus Scharrel gewählt. Hanekamp hatte vor etwa drei Monaten im Vorstand verkündet, dass er sein Amt aus persönlichen Gründen niederlegt. In geheimer Wahl wurde Thomas Janssen aus Ramsloh zum neuen 2. Vorsitzenden gewählt. Seinen Platz als Leiter für die Öffentlichkeitsarbeit nimmt Anke Schütte aus Scharrel ein.

Gut 30 Vereinsmitglieder hatte Wennemann im Schulungsraum des Fischereivereins Saterland am Hollener See willkommen geheißen. Ihr besonderer Gruß galt dem technischen Leiter des DLRG-Bezirks Oldenburger Land-Diepholz, Michael Lüken aus Garrel, der den Mitgliedern seinen Dank für die geleistete Arbeit aussprach. Der Bezirksverband zähle derzeit rund 9500 Mitglieder in über 30 Ortsgruppen. Beim Hochwassereinsatz an der Elbe sei er mit mehr als 50 Helfern im Einsatz gewesen.

503 Wachstunden wurden am Freizeitsee in Ramsloh geleistet, berichtete Michael Dettmers als technischer Leiter für den Wasserrettungsdienst. 248 Wachstunden gab es im Freizeitbad. Mit dem Anfang 2013 neu angeschafften rund 40 000 Euro teuren Rettungsboot habe die Ortsgruppe drei Einsätze gefahren. Ein Bootstrupp sei mit dem Boot im Katastrophenschutz im Landeseinsatzzug Wasserrettung. Zweimal sei er im Hochwassereinsatz an der Elbe gewesen und habe 720 Stunden geleistet. Zudem wurden 66 Stunden im Rettungsdienst erbracht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für ihre besonderen Verdienste beim Hochwassereinsatz sind sieben Mitglieder ausgezeichnet worden. Lüken verlieh Michael Dettmers, Christian Rumkamp, Stefan Rumkamp und Sabrina Wennemann die Ehrenurkunde des DLRG-Landesverbandes und eine Anstecknadel. Gleichzeitig überreichte er die Hochwassermedaille des Landes Niedersachsen mit Urkunde. Die Ehrung erhielten auch Ingrid Kramer und Dirk Hanekamp, die nicht anwesend waren. Wie Dettmers mitteilte, habe die Gemeinde die Ortsgruppe mit einem digitalen Funkgerät für den Bereich des Hollener Sees ausgestattet. Für das Jahr 2014/2015 plane die Gruppe den Bau einer Wachstation am See. Derzeit stehe sie mit der Gemeinde in Verhandlungen.

Der technische Leiter Ausbildung, Christian Rumkamp, sagte, dass 76 Jungen und Mädchen das Seepferdchen, 88 das Jugendschwimmabzeichen Bronze, 31 das Abzeichen in Silber, sieben das Jugendschwimmabzeichen in Gold, 13 das Rettungsschwimmabzeichen in Bronze und fünf in Silber erhielten. Zehn überreichte er den Ausweis Juniorretter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.