• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Hunde genießen Freilauf

17.07.2019

Petersfeld Tyson und Diva freuen sich schon. Endlich geht es wieder spazieren. Doch diesmal ist etwas anders als in den vergangenen drei Monaten. Auf der Wiese an der Thülsfelder Talsperre angekommen, machen Herrchen Marko Willms und Frauchen Heike Wolf plötzlich die Leinen los. Etwas ungläubig bemerken beide Hunde , dass sie wieder frei laufen können und flitzen los.

Seit Montag ist die Brut- und Setzzeit und damit auch die Leinenpflicht für Hunde vorbei. „Für die Hunde ist es schön, wenn sie sich wieder austoben können“, sagt Marko Willms, der ein knapp sechs Jahre altes französisches Bulldoggenmännchen namens Tyson hält. Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Heike Wolf und ihrem 15-jährigen Chihuahua-Weibchen Diva gehen sie regelmäßig rund um die Thülsfelder Talsperre spazieren. Der Freilauf wirke sich positiv aus: „Tyson genießt das Toben in der freien Natur und ist auch ausgeglichener, wenn die Leinenpflicht vorbei ist“, sagt Willms.

Der gebürtige Auricher ist vor drei Jahren aus beruflichen Gründen nach Garrel gekommen und mit Hunden aufgewachsen: „Meine Familie hat immer einen Hund gehabt, Tyson habe ich seit seiner Geburt vor fast sechs Jahren“, berichtet er.

Nun möchte Willms den Sprung in die berufliche Selbstständigkeit wagen und dabei das Hobby mit der Arbeit verbinden. Dazu hat er einen Online-Versandhandel für Hundebedarf gegründet. „Auf unserer Seite finden Hundehalter rund 4000 Artikel“, sagt Willms. Momentan habe er sich auf Ware für Hunde spezialisiert, bei Erfolg sind jedoch auch Artikel für andere Haustiere, beispielsweise Katzen, denkbar.

Die Idee dazu hatte er schon länger: „Heike und ich sind sehr tierlieb und wir haben für uns überlegt, was wir in Zukunft machen können und auch Erfolgschancen hat. Der Markt für Tierzubehör war schon immer ziemlich groß“, betont Willms.

Einen Trend hat er auch schon ausgemacht: „Futter ist ein sehr großes Thema für die Halter, denn sehr viele Hunde haben eine Lebensmittelunverträglichkeit und finden nur sehr schwierig das richtige Futter.“ Willms steht seinen Kunden dabei gerne beratend zur Seite.

Nicht nur Futter, auch das Spielzeug muss zum Hund passen: „Tyson braucht beispielsweise robusteres Spielzeug, das einiges aushält, da er intensiver damit spielt. Das kann ebenfalls gekauft werden.“ Rampen, damit der Hund selbst ins Auto laufen kann, oder Boxen zum Transport können bei Willms ebenfalls bestellt werden.

Generell gilt: „Alle Artikel, die im Shop zu sehen sind, sind auch verfügbar und ein bis drei Tage nach Zahlungseingang beim Kunden. Bei Artikeln, die nicht verfügbar sind, wird dies angezeigt“, erklärt Willms. Er ist der Betreiber der Seite, Lebensgefährtin Wolf unterstützt ihn.

„Momentan ist einiges noch nicht so ganz perfekt, wir arbeiten noch an den Feinheiten. Die Seite ist aber schon online“, sagt Willms. Zum Start gebe es 15 Prozent Rabatt auf das gesamte Sortiment. Willms ist bei Fragen oder Beratungswünschen unter Telefon  04474/94 34 004 zu erreichen.


     www.hunde-bedarf.com 
Nils Coordes Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.