• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Preise für Grundstücke gestiegen

24.06.2016

Ramsloh Interessierte, die Baugrundstücke in zwei bisher noch nicht erschlossenen Baugebieten in Ramsloh und Scharrel erwerben wollen, müssen tiefer in die Tasche greifen. Wie Erster Gemeinderat Wilhelm Hellmann am Mittwochabend während der Ratssitzung im Rathaus Ramsloh sagte, seien der Grund die höheren Ankaufspreise.

Die Steigerungen betreffen die Baugebiete „Raiffeisenstraße/Alte Chaussee“ in Ramsloh und „Holtesch/Hamberg“ in Scharrel. Im Baugebiet Ramsloh betrugen die Verkaufspreise bisher zwischen 59 und 69 Euro pro Quadratmeter. Insgesamt werden 29 Grundstücke geschaffen. Sie werden voll erschlossen veräußert. Die Grundstückszeile, die sich unmittelbar an der Bahnlinie befindet, soll 74 Euro pro Quadratmeter kosten, alle anderen Grundstücke 69 Euro. Bei einer Enthaltung (Hanswilhelm Kreuzkam, UWG), beschloss der Rat die Verkaufspreise.

Franz Hericks (UWG) regte an, dass man künftig doch darüber nachdenken könnte, gerade für junge Familien Sozialleistungen einzubringen, wie es etwas die Gemeinde Bösel mache. So bekommen junge Familien mit Kindern Ermäßigungen. Hericks reagierte damit auf eine Frage eines jungen Scharrelers, der sich mit seiner Freundin im Baugebiet in Scharrel ein Grundstück reserviert hat, und zuvor in der Einwohnerfragestunde gefragt hatte, warum sich der Preis erhöht habe. Die Ermäßigungen würden irgendwann Thema im Rat und im Verwaltungsausschuss sein, sagte der stellvertretende Ratsvorsitzende Dr. Heinrich Norrenbrock.

Einstimmig wurde auch beschlossen, dass die Erschließungsstraße zwischen der Raiffeisenstraße und der Straße „Alte Chaussee“ „Fännes Sklede“ und die zwischen der Raiffeisenstraße und dem Wiltekampsweg „Fännes Hachte“ heißen soll. Die Erschließungsstraße im Baugebiet Scharrel wird nach einstimmigem Beschluss „Holtisk“ heißen. Die Verkaufspreis in dem Gebiet wurde ebenfalls einstimmig abgesegnet. 21 Grundstücke werden geschaffen. Bisher betrugen die Preise an der Buchenstraße 48 Euro pro Quadratmeter. Die Grundstücke an der Planstraße werden inklusive Erschließungs- und Regenwasserbeiträgen auf 64 Euro pro Quadratmeter festgesetzt, die unmittelbar an der Straße „Holtesch“ auf 38, 50 Euro zuzüglich einer Vorausleistung auf den Erschließungsbeitrag in Höhe von 25,50 Euro pro Quadratmeter. Falls der Ausbau teurer werde, würde sich jedoch auch der Erschließungsbeitrag erhöhen. Nicht enthalten im Preis sind in beiden Baugebieten die Kosten der Vermessung sowie für die Erstattung der Hausanschlussschächte für Regenwasser.

Bei einer Enthaltung (Kreuzkam) wurde auch der Verkaufspreis für den bisherigen nicht mehr genutzten Kinderspielplatz an der Barmer Straße in Ramsloh-Hollen auf 70 Euro pro Quadratmeter festgesetzt. Wie berichtet, soll der Spielplatz als allgemeines Wohngebiet festgesetzt werden.

Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Tanja Mikulski Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2902
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.