• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Preisexplosion auf dem Acker erstmal beendet

03.02.2017

Cloppenburg /Vechta Die jahrelange Preisexplosion auf dem Markt für landwirtschaftliche Flächen im Oldenburger Münsterland hat offenbar ein vorläufiges Ende gefunden. Jährliche Steigerungsraten von zehn und mehr Prozent habe es im Berichtsjahr 2016 (1. November 2015 bis 31. Oktober 2016) nicht mehr gegeben, sagte der stellvertretende Vorsitzende des Gutachterausschusses für Grundstückswerte (GAG) Oldenburg-Cloppenburg, Andreas Teuber, am Donnerstag in Cloppenburg.

Das Jahr 2016 war im Kreis Cloppenburg dadurch geprägt, dass es beim tiefsten Stand von Vertragsabschlüssen seit 2005 gleichzeitig einen Geldumsatz in historischer Rekordhöhe gab. So sank die Anzahl der Kaufverträge für landwirtschaftliche Flächen in 2016 um zehn von 225 auf 215 Verträge. Der Flächenumsatz blieb mit 547 gegenüber 545 Hektar im Vorjahr fast identisch. Der Geldumsatz stieg jedoch um fast 18 Prozent von 30,8 auf 36,2 Millionen€.

Beim im Kreis Cloppenburg mit Abstand wichtigsten landwirtschaftlichen Teilmarkt – dem des Ackerlands – gab es bei um fünf Prozent fallenden Vertragszahlen eine Steigerung des Geldumsatzes um 25 Prozent, wobei auch der Flächenumsatz um neun Prozent stieg. Diese Rekordzahlen trugen dazu bei, dass der Preisindex für Ackerland erneut stieg, und zwar um fünf Prozent. Dieser Anstieg ist jedoch der geringste seit 2005.

Die Beobachtung aus den Nachbarlandkreisen, dass die Spitze der Preisentwicklung erreicht sein könnte, deutet sich auch in Cloppenburg an. Bei den höchsten Richtwerten in den Bereichen Emstek und Cloppenburg (je elf Euro€/m²) gab es keine Veranlassung mehr für eine weitere Anpassung nach oben. Die für den Indexanstieg verantwortlichen Kaufpreise stammten überwiegend aus Gemeinden im Nordkreis, wo der Gutachterausschuss vielfach eine Erhöhung des Richtwertes um 0,50 Euro/m² beschlossen hat.

Während im Kreis Cloppenburg weniger, aber dafür größere Flächen gehandelt wurden, war der Trend im Kreis Vechta genau umgekehrt. Dort wurden auf dem Teilmarkt der land- und forstwirtschaftlichen Flächen 128 Verträge registriert – sieben weniger als im Vorjahr und damit die geringste Zahl seit 2006. Beim Ackerland nahm die Zahl der Verträge um sechs Prozent zu, beim Flächenumsatz gab es aber einen Rückgang um 24 Prozent und beim Geldumsatz um elf Prozent. Der Preisindex für Ackerland stieg wie in den vorausgegangenen neun Jahren an. Allerdings betrug der Anstieg nur noch zwei Prozent. Das ist der geringste Anstieg seit 2008. In den Hochpreislagen wurden gar keine weiteren Preissteigerungen mehr wahrgenommen. Die Bodenrichtwerte liegen im Kreis Vechta flächendeckend bei 8,50 bis zehn Euro pro m²

->   

Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Carsten Mensing Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2801
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.