• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Zuchtvieh-Auktion: Preisrückgang drastischer als erwartet

13.06.2012

CLOPPENBURG Einmal mehr machte der Auktionsplatz Cloppenburg seinem Namen als führende Drehscheibe für Milchrinder der Rasse Deutsche Holsteins jetzt alle Ehre. In Qualität und Stückzahl ist Cloppenburg derzeit nicht zu toppen. 247 verkaufte Färsen, kein nennenswerter Überstand und ein Durchschnittspreis von 1567 Euro €– das ist ein Ergebnis, das sowohl Käufer als auch Anbieter zufrieden stellt.

Der Milchpreis ist nicht nur in Deutschland unter Druck geraten. Auch in der Po-Ebene bröckelt der Preis für Milch und Parmesan. Unter diesen Vorzeichen war erwartbar, dass die Preiserwartungen zurückgenommen werden mussten. Mit 250 Euro fiel der Preisrückgang gegenüber der sehr teuren April-Auktion allerdings drastischer aus als erwartet.

Beim Angebot machten die Beschicker keine Abstriche. Der Spitzenpreis von 2000 Euro wurde viermal erreicht. Der Zuchtbetrieb Franz Meyer, Sierhausen, mit zwei Tieren sowie eine typvolle Formalist-Tochter von Egon Strudthoff und die rotbunte Ruacana-Tochter „Tatania“ von Antonius Bischoff, Friesoythe, bildeten die Preisspitze.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

40 Prozent der Färsen wurden nach Italien verladen. Zudem zählten aufstockende einheimische sowie weitere nord- und westdeutsche Betriebe zu den Hauptkunden.

Die Deckbullenkollektion von zehn Tieren erzielte 1555 € im Schnitt. Ein interessant gezogener Snowman-Sohn der von Alfons Meyer, Emstek, angeboten wurde, erzielte mit 2000 Euro den Höchstpreis. Zuchtkälber wurden für durchschnittlich 500 Euro€, Mastkälber für 333 verkauft.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.