• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

HAUPTVERSAMMLUNG: Radsportler mit neuer Führung

30.01.2006

THüLE Heribert Ideler ist neuer Vorsitzender des Radsportclubs Thüle. Thomas Höhne kandidierte aus beruflichen Gründen nicht mehr.

Von Fritz Kreyenschmidt THÜLE - Nur ein Jahr leitete Thomas Höhne die Geschicke des Radsportclubs (RSC) Thüle. Aus beruflichen Gründen konnte er nicht erneut während der Mitgliederversammlung in der Gaststätte Möller kandidieren. Er hatte sein „Haus“ aber wohl bestellt und präsentierte der Versammlung mit Heribert Ideler bereits einen Nachfolger, der dann auch einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt wurde.

Das war jedoch nicht die einzige Veränderung im Vorstand. Kassenwart Josef Behnken, der seit der Vereinsgründung vor 27 Jahren die Finanzen des RSC regelt, kandidierte ebenfalls nicht erneut. Für ihn übernahm Lars Berling die Finanzgeschäfte. Hans-Peter Koopmann wurde dagegen als stellvertretender Vorsitzender in seinem Amt bestätigt. Als Veranstaltungsleiter wurden Heiko Stuntebeck und Heino Norrenbrock gewählt, als Sportwarte sind wie bisher Hans Blazijak und Heinz Vockenroth tätig. Pressewart wurde Josef Timmermann. Kassierer bleiben Günther Möller und Helmut Kuhlen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In seinem Jahresrückblick beklagte Heribert Ideler in seiner Funktion als Protokollführer, dass bei einigen Veranstaltungen ein Besucherrückgang zu verzeichnen gewesen sei. So nahmen an der ersten von insgesamt fünf Familienfahrten nur 41 Männer, Frauen und Kinder teil, im Jahr zuvor waren es 117. Auch beim RSC-Kindernachmittag konnte trotz Clownerien, Spielen und Musik und einer Verlosung nicht die Beteiligung der vergangenen Jahre erreicht werden, so Ideler.

Mit 976 Teilnehmern verzeichnete die „Tour de Thüle“ dagegen wieder ein tolles Ergebnis, zog Ideler seine Bilanz. Damit habe man nahtlos an die guten Ergebnisse der Vorjahre angeknüpft. Ein Fahrradturnier war gemeinsam mit der Grundschule Thüle für die Mädchen und Jungen des dritten und vierten Schuljahres auf dem Dorfplatz organisiert worden. Zudem wurde zum 25. Mal das Jugendfahrradturnier angeboten, die besten Teilnehmer starteten beim Regionalturnier. Hier qualifizierten sich Niklas Höhne, Kevin Einhaus, Theresa Kock, Laura Kock und Sarah Timmermann für das Endturnier in Emmlichheim.

Aufgrund einer Regeländerung, die dem RSC angeblich nicht mitgeteilt worden war, schieden die Thüler aus. Der ADAC als Organisator sicherte nach einem Beschwerdebrief vom RSC für die Zukunft einen besseren Informationsfluss zu.

Für den 12. Februar ab 15 Uhr lädt der neue Vorsitzende zum Kindernachmittag ins Vereinsheim ein. Am Sonnabend, 25. Februar, beginnt um 20 Uhr der Radlerball bei Sieger.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.