• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Ärger um Wildreflektoren-Klau

05.09.2018

Ramsloh Stinksauer ist August Thedering aus Ramsloh-Hollen. Er ist Jäger und Pächter im Jagdrevier Nummer zwei des Hegerings Ramsloh. In der Zeit vom 16. bis zum 27. August wurden circa 40 blaue Wildreflektoren in seinem Jagdrevier entlang des Grotangeweges in Ramsloh-Hollen durch unbekannte Täter entwendet.

Die Wildreflektoren waren an Plastikstangen verschraubt und neben der Fahrbahn aufgestellt. „Ich bin sehr verärgert. Wir haben uns bei der Aufstellung und Anbringung der Wildwarnreflektoren viel Mühe gegeben, damit Rehunfälle vermieden werden. Wir Jäger stehen oft in der Kritik. Nun haben wir zur Vermeidung von Rehunfällen etwas getan und dann werden die Dinger einfach geklaut“, sagt Thedering verärgert.

Er geht davon aus, dass hier „Fremde“ am Werk waren. „Aber wer kann solche Reflektoren gebrauchen?“, fragt sich der Jagdpächter. Jägern traut er den Diebstahl nicht zu. „Vielleicht kann man die blauen Reflektoren ja für die Partyhütte gebrauchen“, vermutet er. Gerade die blauen Reflektoren hätten in den vergangenen zwei Jahren dazu beigetragen, dass in seinem Revier kein Reh von einem Auto erfasst wurde.

„Bei Orange sehen wir rot. Die Warnfarbe an Straßensperren und auf Schutzwesten sorgt dafür, dass in unserem Hirn das Stoppsignal geschaltet wird. Aber nicht jedes Hirn reagiert so“, sagt der Waidmann. „So nehmen Rehe Orange- und Rottöne nicht als signifikant wahr. So gibt es auf den Straßen jährlich zahlreiche Wildunfälle. Die wollten wir in unseren Revieren so gut wie möglich vermeiden.“

Durch den Diebstahl sei nun wieder die Gefahr gegeben, dass Rehe unters Auto kommen. Aber es gehe nicht allein um das tote Wild. „So ein Rehunfall kann auch tödlich für den Verkehrsteilnehmer enden“, sagt Thedering. Er ist nun bemüht, schnellstmöglich für Ersatz zu sorgen. Thedering glaubt nicht daran, dass die Reflektoren wieder auftauchen. Und diese sind nicht umsonst. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 800 Euro.

Bei der Polizei seien bislang keinerlei Hinweise zu dem Diebstahl eingegangen, sagt auf Nachfrage der NWZ Dirk Wichmann von der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Saterland auch weiterhin unter Telefon    04498/2111 entgegen.

Tanja Mikulski
Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2902

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.