• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Festakt: Rheumaliga AG Friesoythe feiert Jubiläum

26.07.2010

FRIESOYTHE Mit einem Festakt im Forum am Hansaplatz feierten die Mitglieder der Rheumaliga AG Friesoythe am Wochenende das 25-jährige Bestehen der Ortsgruppe. Vorsitzender Hans Göken konnte hierzu rund 300 Mitglieder sowie zahlreiche Gäste begrüßen, darunter Friesoythes stellvertretendem Bürgermeister Egon Kruse und den stellvertretenden Landesvorsitzenden der Rheumaliga Niedersachen sowie Bezirksvorsitzenden Christoph Stallmann.

Göken erinnerte in seiner Ansprache daran, dass am 8. Juli 1985 die Gründung der Friesoyther Rheumaliga AG auf Initiative mehrerer Friesoyther, die der Rheumaliga Emstek AG angehörten, erfolgte. Zur Gründungsversammlung hatten der Landescaritasverband, die deutsche Rheumaliga und das Friesoyther Krankenhaus eingeladen. Als Vorsitzende wählte die Gründungsversammlung Barbara Feldmann. Sie hatte das Amt sechs Jahre inne, ihr folgte Waltraud Brunken für drei Jahre. Von 1994 bis 2009 stand Heinrich Plaggenborg an der Spitze und seit einem Jahr leitet Hans Göken die Ortsgruppe.

Heute zählt der Verein 922 Mitglieder, die in 44 Wassergymnastikgruppen und neun Trockengymnastikgruppen aktiv sind. Als Gründungsmitglieder wurden beim Festakt Maria Lücking und Maria Schulte vom Vorsitzenden ausgezeichnet. Für 25-jährige Tätigkeit als Kassenwartin im Vorstand wurde Hedwig Wessels geehrt. Für 25-jährige Mitgliedschaft im Verein wurden neun Mitglieder mit Urkunde, Anstecknadel sowie einer Rose ausgezeichnet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Stellvertretender Bürgermeister Kruse überbrachte in Form einer Urkunde und eines Geldgeschenks die Glückwünsche von Rat und Verwaltung der Stadt Friesoythe. Er betonte, dass die Rheumaliga in Friesoythe einer der größten Vereine sei und das lobenswerte Ziel habe, Menschen gesund und fit zu halten.

Stallmann, der im Namen des Landes- und Bezirksverbandes gratulierte, berichtete in seiner Rede, dass die Rheumaliga in Niedersachsen 112 Arbeitsgemeinschaften mit rund 60 000 Mitgliedern zähle. Im Bundesverband seien über 250000 Mitglieder in der Rheumaliga aktiv. Die Rheumaliga biete ihren Mitgliedern Hilfe zur Selbsthilfe. Rheuma sei in vielen Fällen eine nur schwer zu erkennende Krankheit, auf diesem Gebiet fehle es an Fachärzten, beklagte Stallmann.

Mit der Ehrenmedaille des Landesverbandes zeichnete er anschließend Hedwig Wessels für 20-jährige Vorstandsarbeit aus. Geschäftsführer Bernhard Wessels vom Marien-Hospital würdigte die gute Zusammenarbeit von Rheumaliga und Krankenhaus. Dr. Michael Renno referierte danach noch zum Thema „Was ist Rheuma“, während für die musikalische Umrahmung des Festaktes der Gospelchor „Jovi Singers“ aus Altenoythe und Kampe sorgte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.