• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Finanzen: Raiffeisenbank Scharrel feiert Erfolgsjahr 2017

06.06.2018

Scharrel Die Raiffeisenbank eG Scharrel ist weiter auf Erfolgskurs und freut sich über eine äußerst positive Bilanz für das Geschäftsjahr 2017. Bei der sehr gut besuchten Generalversammlung im Landgasthof Dockemeyer in Ramsloh-Hollen konnte Aufsichtsratsvorsitzender Alfons Heese nun Bürgermeister Thomas Otto, Barßels stellvertretenden Bürgermeister Johannes Geesen, das pensionierte Vorstandsmitglied Heinrich Südbeck und viele Vertreter der Verbund- und Geschäftspartner begrüßen.

Im anspruchsvollen Umfeld einer anhaltenden Niedrigzinsphase, eines hohen Wettbewerbs und steigender regulatorischer Anforderungen konnten die Raiffeisenbank-Vorstände Günther Lanfermann und Walter Bockhorst ihren Mitgliedern ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 präsentieren. Die anhaltende Niedrigzinsphase habe 2017 zu einer erhöhten Finanzierungsnachfrage geführt. Rund 212 Millionen Euro an Krediten hat die Bank 2017 vergeben – 8,2 Prozent mehr als 2016. Die Kundeneinlagen sind um 6,8 Prozent auf 141 Millionen Euro gestiegen. Auch bei der Bilanzsumme gab es ein deutliches Plus: sie ist um 8,1 Prozent (über 19 Millionen Euro) auf über 254 Millionen Euro gestiegen.

Weit über Durchschnitt

Am Ende der Gewinn- und Verlustrechnung steht ein Jahresüberschuss von 1 084 997,60 Million Euro. Davon werden 800 000 Euro den Rücklagen zugeführt. Aus dem Bilanzgewinn von 284 997,60 Euro erhalten die Mitglieder der Bank wieder eine siebenprozentige Dividende. Diesem Vorschlag stimmte die Generalversammlung einstimmig zu. Verbandsdirektor Johannes Freundlieb überbrachte Grußworte des Genossenschaftsverbandes Weser-Ems und beglückwünschte die Scharreler Bank zu ihrer äußerst positiven Entwicklung. „Die Raiffeisenbank Scharrel ist ein sehr erfolgreiches Unternehmen.“ Das Ergebnis liege weit über dem Durchschnitt. „Sie haben eine wirtschaftlich gesunde Bank“, betonte Freundlieb.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Raiffeisenbank Scharrel konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 213 neue Mitglieder gewinnen. Damit sind jetzt 4156 Kunden auch Mitglieder der Bank. Lanfermann berichtete über die sehr erfolgreiche Vermittlung von Förderkrediten. Unter den 60 Genossenschaftsbanken in Weser-Ems lag die Raiffeisenbank eG Scharrel 2017 auf dem zweiten Platz und wurde hierfür ausgezeichnet.

Eine große Herausforderung sei für die Bank der Wechsel auf das neue Bankenanwendungsverfahren „agree 21“ gewesen. Für die umfangreichen Vorbereitungen hatte die Bank ein Projektteam gebildet und im November 2017 wurden alle Mitarbeiter geschult. Die Umstellung am 10. Februar dieses Jahres sei problemlos verlaufen, so Lanfermann. Ein ganz dickes Lob sprach er in diesem Zusammenhang seinen hochmotivierten Mitarbeitern aus. Zum Schluss führte Lanfermann an, dass die größte Herausforderung der nächsten Jahre darin bestehe, eine Brücke zwischen „Regulierung, Digitalisierung und der anhaltenden Niedrigzinspolitik“ zu schlagen.

Einstimmig wurden Vorstand und Aufsichtsrat entlastet. Turnusgemäß stand der Posten von Aufsichtsratsmitglied Heinrich Tellmann aus Sedelsberg zur Wahl. Er wurde einstimmig wiedergewählt.

Besonderer Geburtstag

Am 30. März 2018 wurde der 200. Geburtstag von Friedrich Wilhelm Raiffeisen gefeiert, einem der Väter der Genossenschaftsidee. Zusammen mit Hermann Schulze-Delitzsch legte er mit seinen Ideen der Solidarität und Hilfe zur Selbsthilfe den Grundstein für die Genossenschaftsbanken, die heute von 18,4 Millionen Mitgliedern getragen werden. In Deutschland gibt es rund 8000 Genossenschaften, davon 900 Genossenschaftsbanken und 123 Schülergenossenschaften.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.