• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Neuwahlen in Thüringen   im April 2021 – MP-Wahl im März
+++ Eilmeldung +++

Entscheidung In Erfurt
Neuwahlen in Thüringen im April 2021 – MP-Wahl im März

NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Auf der Suche nach dicken Knollen

10.09.2019

Scharrel Zu einem Kartoffelfest wie vor 60 Jahren hatte der Heimatverein Saterland „Seelter Buund“ am Samstagnachmittag auf den Hof Vocks in Scharrel-Langhorst eingeladen. Hier waren Kinder und Erwachsene nicht nur eingeladen, zuzuschauen, wie früher die Kartoffeln auf dem Feld gerodet und geerntet wurden, sondern auch zum aktiven Mithelfen aufgerufen.

Rund 60 Personen kamen mit Körben oder Eimern. Heimatfreund Hans-Gerd Vocks hatte dem „Seelter Buund“ seinen Kartoffelacker zur Verfügung gestellt, auf dem die Kinder des Kindergartens „Unter dem Regenbogen“ im Mai Kartoffeln von Hand gepflanzt hatten. Bis zur jetzigen Ernte habe es für die Heimatfreunde allerdings auch bereits einige Einsätze gegeben, sagte Sprecher Stephan Dannebaum.

So hatten freiwillige Helfer im Sommer dafür gesorgt, dass der Kartoffelacker unkrautfrei wurde. Wenige Tage vor der Ernte war der Acker nochmals gemäht worden.

Um zu zeigen, wie früher die Kartoffeln geerntet wurden, demonstrierte Dannebaum mit einer Forke, wie die Kartoffelstämme aus der Erde gerodet wurden. Flink waren die Kinder um ihn versammelt, um die Knollen aufzusammeln. Danach kamen verschiedene Erntegeräte wie ein Kartoffelroder der Marke Lanz von 1930, ein Kartoffel-Schleuderroder von 1940 oder ein Kutzmann Schwingroder zum Einsatz. Manfred Kuhl, Heinrich Meyer und Dieter Warnken beförderten mit ihren alten Schleppern und Rodern die Knollen aus der Erde aufs Feld, wo sich Kinder und Erwachsene zum Suchen einfanden.

Die gesammelten Kartoffeln wurden von Mitgliedern des „Seelter Buund“ angenommen und über einen Kartoffelweiher nach Größen sortiert. Ein Teil der Speisekartoffeln der Sorten Granola, Valery und Desiree wurden in Jute-Säcke abgefüllt und auf einer alten Waage für den Verkauf abgewogen. Voller Ehrgeiz bei der Sache waren besonders die jüngsten Sammler. Frauen des „Seelter Buund“ brachten zur „Halbzeit“ das Vesper ans Feld: selbst gebackenen Stuten mit Käse oder Marmelade und Rosinenstuten. Für das anschließende Kartoffelfest hatten dann Küchenchef Hans-Gerd Vocks und sein Küchenteam verschiedene Kartoffelgerichte zubereitet, die sich die Besucher schmecken ließen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.