• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Kleine Häuschen für die Kleinen

14.09.2018

Scharrel /Ramsloh Vor mehr als zehn Jahren gab es die Idee, in Scharrel eine Außenstelle der Sozialen Arbeitsstätte Altenoythe einzurichten. Damals platzte die Tischlerei in Altenoythe aus allen Nähten. Eine große Halle, die sogar größer ausfiel als geplant, wurde am Krähenweg 14 gebaut und die Caritas-Tischlerei entstand. 2008 öffnete diese dann ihre Türen. Heute ist sie sogar bei Firmen weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannt und bekommt Aufträge von diesen.

Das zehnjährige Bestehen der Tischlerei soll nun am kommenden Sonntag, 16. September, von 14 bis 18 Uhr mit einem Tag der offenen Tür im Rahmen eines Standortfestes gefeiert werden. Letzteres findet aus Anlass des 50-jährigen Jubiläums des Caritas-Vereins Altenoythe statt. Unter anderem werden dann die Beschäftigten mit Behinderung ihre Arbeit in der Tischlerei vorstellen. Stündlich wird dann auch die Produktion in dieser zur Anschauung gestartet und es gibt Führungen. Dabei hat sich einer der Beschäftigten noch extra etwas Besonderes ausgedacht. „Otto Sanders hatte die Idee, dass die Kinder Vogelhäuser an der CNC-Maschine fräsen können und hat auch das Programm für die Maschine geschrieben“, freut sich Werkstattleiter Ludger Rohe. Unter Anleitung können sie das Vogelhaus dann zusammenbauen. Dabei handelt es sich um eine Aktion zum Selbstkostenpreis.

Des Weiteren können sich die Besucher anhand einer Ausstellung über das Wirken des Caritas-Vereins in den vergangenen 50 Jahren informieren. Auch gibt es Infos rund um die Tochtergesellschaft der Caritas, die LMG gGmbH (Inklusionsunternehmen mit Schwerpunkt Metallver- und bearbeitung), die ebenfalls am Krähenweg ansässig ist. Sie wird auch ihre Eigenprodukte präsentieren.

Und auch die Bewohner und Mitarbeiter des Caritas-Wohnheims an der Mootzenstraße 13 in Ramsloh und der Außenwohngruppen werden einen Einblick geben. Zudem kann das Wohnheim in Ramsloh auch besichtigt werden. Dort wird es von 13.30 bis 14.30 Uhr sowie von 17.30 bis 18.30 Uhr jeweils eine Führung durch die Räumlichkeiten geben.

Essen und Trinken darf an solch einem Tag natürlich nicht fehlen. Ein besonderer Dank Ludger Rohes geht bereits jetzt an die Saterländer Landfrauen, die Kaffee und selbst gebackene Kuchen anbieten werden. Es gibt Gemüse- und Obstspieße von den Bewohnern des Wohnheims in einem kleinen Zelt. Leckeres vom Grill, Kaltgetränke und alkoholfreie Cocktails wird es ebenfalls geben.

Insgesamt gibt es derzeit im Saterland etwa 100 Mitarbeiter und Beschäftigte mit Behinderungen im Bereich Wohnen, den Tochtergesellschaften LMG gGmbH und CVA Dienstleistungs GmbH sowie der Tischlerei. Circa 33 Beschäftigte sind es allein in der Tischlerei.

Das Tolle in der Tischlerei sei, so Ludger Rohe, dass zwischen Beschäftigten und Mitarbeitern kein Unterscheid gemacht werde. So würden sie auch immer zusammen Pause machen. Die Beschäftigten würden auch gerne herkommen.

„Es war vor zehn Jahren schon eine Herausforderung, die Beschäftigten aus Altenoythe umzusiedeln“, sagt Ludger Rohe. Doch schon im ersten halben Jahr habe es trotz der neuen Situation viele positive Rückmeldungen und Dank der Beschäftigten gegeben. „Die Tischlerei ist in den vergangenen zehn Jahren ein tolles Projekt geworden“, zieht der Werkstattleiter Bilanz. „Und wir wollen uns noch weiterentwickeln, so dass irgendwann Arbeits-/Einzelgruppen ihren Platz in Betrieben finden und von uns begleitet werden.“

Tanja Mikulski
Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2902

Weitere Nachrichten:

Caritas | LMG

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.