• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Schuften für Eröffnungstag

29.08.2014

Friesoythe Noch sind die Fenster des kleinen Häuschens an der Kreuzung Kirchstraße/Moorstraße/Alte Mühlenstraße in der Friesoyther Innenstadt von innen mit Papier verdeckt. „Die Leute sollen ja noch nicht sehen, wie es hier drinnen aussieht“, sagt Werner Bührmann. Einen Einblick gewährt er der NWZ  dann aber doch. Seit zwei Monaten baut er die rund 8,20 mal 3,70 Meter große Räumlichkeit in ein Schankhaus um: „Die Mitte“, so der vorläufige Name, soll bis zum Eisenfest fertig sein. „Wenn nichts dazwischen kommt“, ergänzt Bührmann.

„Liegen im Zeitplan“

Die Wände haben zum größten Teil einen neuen Anstrich erhalten, die Decke und der Boden sind bereits fertig. Auch die Beleuchtung ist angebracht und funktionstüchtig. An der weißen Theke gucken an einigen Stellen noch die Kabel heraus, Bührmann ist gerade dabei, den Zapfhahn anzubringen. Sitzgelegenheiten fehlen noch. Bührmann ist jedoch optimistisch: „Wir liegen bisher sehr gut im Zeitplan.“ Dies liegt vor allem daran, dass er auf tatkräftige Unterstützung nicht verzichten muss. „Meine Familie und Freunde helfen mir“, freut sich Bührmann. Und wenn man sich anschaut, wie die ehemalige Imbissbude vor dem Umbau aussah, ist die Räumlichkeit bereits jetzt nicht mehr wiederzuerkennen. Kneipe, Bar, oder Steh-Café: Als was „Die Mitte“ nun genau zu bezeichnen ist, darauf wolle sich der Geschäftsmann noch nicht festlegen. Fest steht aber, was die Gäste dort bekommen können: zwei Sorten Bier, Cocktails, Weine, Sekt und Kaffee.

Etwas weiter sind da schon Sina Frerichs und Torsten Mazur. Die beiden bauen derzeit den „Schwaneburger Hof“ in Friesoythe zum „Restaurant Schwaneburg“ um. Im ganzen Gebäude, das sie von Familie Thunert gepachtet haben, wird gewerkelt und geputzt. Schon jetzt sind die Räumlichkeiten nicht wiederzuerkennen. Die 30-jährige Restaurantfachfrau und der 43-jährige Thekenchef haben derzeit alle Hände voll zu tun, schließlich haben sie einen festen Eröffnungstermin im Blick.

Täglich geöffnet

Am Sonnabend, 6. September, werden die beiden erstmals ihr neues Restaurant an der Schwaneburger Straße öffnen. Von da an hat die Gastronomie mit moderner deutschen Küche täglich geöffnet – bietet unter anderem Frühstücksbüffet, Mittagstisch, selbst gebackene Torten und Kuchen, Abendkarte und Tanztee. Auch ein Saal und eine Kegelbahn stehen zur Verfügung.

Verena Sieling
Wildeshausen
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2708
Carsten Bickschlag
Redaktionsleitung Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2900

Weitere Nachrichten:

Schwaneburger Hof

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.