• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

DORFFEST: Schwester Elsmarie verliert Melkduell

28.08.2007

SEDELSBERG Unumstrittener Höhepunkt des Dorffestes in Sedelsberg war neben dem ersten Handwerker- und Bauernmarkt mit 30 Ausstellern am Sonntag das Wettmelken – an echten Kühen. Seine zwei zahmsten Kühe hatte Landwirt Manfred Lamping dem Ideengeber Willi Kamphaus für den Wettbewerb zur Verfügung gestellt.

Mit Schwester Elsmarie von der Schwesternstation Sedelsberg mit 1,1 Litern Milch und Landwirt Hans-Hermann Budde mit der gleichen Menge waren Teilnehmer für das Stechen im Finale schnell gefunden. Schließlich triumphierte der Profi – wenn auch nur mit einem knappen Vorsprung vor der Ordensschwester. Als „Melker des Jahres 2007“ wurde somit Hans-Hermann Budde ausgerufen.

Dem vorausgegangen war am Sonnabend ein Fetenabend mit einem bunten Bühnenprogramm aus der Ideenkiste der Sedelsberger Vereine. Einziger Wermutstropfen: Es hätten ruhig etwas mehr Besucher der Einladung des Bürgervereins in das Festzelt folgen dürfen. Doch so schnell ließ sich die gute Laune an dem Abend, moderiert von Franz von der Heide, niemand verhageln. Alle Gruppen, die die Bühne stürmten, begeisterten mit ihrem Programm. Doch insbesondere die Mannen des Karnevalsvereins mit ihrem Hit „Benzin“ über das tägliche Ärgernis an den Tankstellen landeten beim Publikum einen Volltreffer. Gefeiert wurde anschließend bis in die frühen Morgenstunden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am Sonntag startete das Dorffest mit einem ökumenischen Gottesdienst im Festzelt.

Anschließend sorgte das Caritas-Orchester aus Altenoythe musikalisch für Stimmung. Gleichzeitig erlebte der erste Handwerker- und Bauernmarkt einen großen Ansturm. Besucher aus dem ganzen Saterland waren gekommen, um zu stöbern, zu schauen und zu kaufen.

Christine Akkermann vom Bürgerverein freute sich über den gelungenen Auftakt des Handwerker- und Bauernmarktes. Deshalb dürfte es nicht verwundern, dass es im kommenden Jahr gleich die zweite Auflage geben soll.

Aber auch ansonsten war das Dorffest–Programm rundweg gelungen. Der Flohmarkt der Kinder war nicht nur gut beschickt, sondern auch ebenso gut besucht: Gefeilscht wurde an allen Ecken. Und während sich die Erwachsenen bei Kaffee und Kuchen ausruhten, präsentierte die Tanzgruppe von Elena Butau einige temperamentvolle Tanzdarbietungen, die das Publikum mit lautem Beifall honorierte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.