• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Zwei Holzunterstände in drei Tagen

16.05.2019

Sedelsberg Erstmals nimmt die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) Sedelsberg in diesem Jahr an der 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und seiner Verbände teil. Dabei werden in ganz Deutschland Projekte umgesetzt, die die „Welt ein Stückchen besser machen“ – und das, wie der Name schon sagt, in 72 Stunden. Offizieller Start ist am Donnerstag, 23. Mai, um 17.07 Uhr, das Ende ist am Sonntag, 26. Mai.

Die KLJB Sedelsberg möchte ihren Beitrag dazu leisten, in dem sie zwei Unterstände aus Holz baut. Wie Schriftführer Stefan Meyer sagt, sollen Fahrradfahrer diese dann für eine Pause nutzen können. „Wir haben uns in den vergangenen Wochen bei einem Treffen mit allen Mitgliedern der KLJB zusammengesetzt und bei einem Brainstorming überlegt, was wir bei der 72-Stunden-Aktion machen möchten“, sagt Stefan Meyer. Schnell hätten sich die Mitglieder dann dazu entschlossen, etwas zu bauen, was auch nachhaltig ist. „Wir wissen, dass der Bürgerverein, nachdem er den Lehrpfad am Ententeich fertig erstellt hat, in den nächsten Jahren mehrere Unterstände in Sedelsberg errichten möchte“, so Stefan Meyer weiter.

Danach hat sich die KLJB mit dem Ersten Vorsitzenden des Bürgervereins, Willi Kamp­haus, zusammengesetzt und ihm erzählt, dass sie bereits in diesem Jahr zwei Unterstände im Rahmen der 72-Stunden-Aktion bauen möchte. „Der Bürgerverein hat dem zugestimmt und unterstützt uns bei diesem Vorhaben nun finanziell“, freut sich Stefan Meyer.

Der erste Unterstand soll an der Ecke Koloniestraße/Rüschengraben in Sedelsberg entstehen, der zweite an der Ecke Koloniestraße/Erikaweg. Geplant ist, die Unterstände mit einer Größe von jeweils vier mal drei Metern zu erstellen. Das Fundament wird bereits am kommenden Samstagvormittag erstellt.

Während der 72-Stunden-Aktion soll dann gepflastert werden. Wie Stefan Meyer weiter mitteilt, würde die Gemeinde Saterland den Landjugendlichen die Pflastersteine und Bordsteine kostenlos zur Verfügung stellen.

Das Dach soll aus Dachpfannenprofilblech entstehen. Sollte noch genug Zeit übrig sein beziehungsweise die Arbeit gut voranschreiten, werden die Mitglieder noch Tische, Bänke und Mülleimer aus Holz bauen. Am Samstag, 25. Mai, wird es ein gemeinsames Essen für alle Jugendlichen geben, die geholfen haben sowie eine Helferfete am Abend.

Tanja Mikulski Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2902
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.