• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Gartenwochen: Solitärpflanzen echter Hingucker

13.06.2012

CLOPPENBURG Die schwarze Folie ist schon verlegt, die neuen Einfassungen aus Betonsteinen liegen schon und gepflanzt ist auch schon: Nur noch wenig Arbeit müssen Karl und Monika Rolfes in ihr Beet am Finkenweg in Garrel investieren, um die Umgestaltung abzuschließen.

NWZ -Gartenexperte Jens Högemann von der Baumschule Aumann aus Staatsforsten machte sich am Dienstagabend ein Bild vom Fortschritt der Arbeiten – und zeigte sich recht angetan. Statt von ihm angedachte zwei Kieselbeete haben sich Monika und Karl Rolfes für drei entschieden. In der Mitte eines jeden Abschnitts haben sie mit Betonsteinen ein Rondell angelegt, durch das die Solitärpflanzen – ein Fächerahorn ganz außen, dann eine Schirmtanne und schließlich ein Cotoneaster (Zwergmispel) – zur Geltung gelangen sollen. Der Fächerahorn, der vorher in einer Ecke neben dem Haus sei Dasein fristete, bringt nun vorne sattes Rot ins Spiel.

In die künftige Kieselbeeten haben sie hier und da kleine Stauden gepflanzt. Die großen Gewächse, die vorher im Vorgarten standen, haben sie entweder „halbiert oder geviertelt“, berichtet Monika Rolfes, so einiges sei aber auch im Müll gelandet. „Die Arbeit soll nicht überhand nehmen“, sagt Karl Rolfes.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auf die verschiedenen Höhen, die Gartenexperte Högemann vorgeschlagen hatte, um die langgezogene Fläche zu unterteilen, haben sie verzichtet. Den Schwung durch die Kurve, an der das Beet liegt, haben sie durch geschwungene Abgrenzungen der Kieselbeete von den übrigen Bereichen aufgenommen.

Einzig die Kiesel fehlen noch: Flusskiesel möchten Monika und Karl Rolfes auf den rund 55 Quadratmetern der drei Beete verteilen. Um die Beete optisch noch ein wenig aufzuwerten, wollen sie unterschiedliche Kieselgrößen wählen, so Karl Rolfes. Wenn dieser Schritt geschehen sei, möchten sie schauen, wo vielleicht noch Felsen Platz finden könnten.

Monika und Karl Rolfes jedenfalls sind froh darüber, dass sie sich an den NWZ -Gartenwochen beteiligt haben. „So hatten wir schließlich den Druck, mit der Umgestaltung des Gartens auch anzufangen“, sagt Monika Rolfes schmunzelnd.

NWZTV zeigt einen Beitrag unter http://www.NWZonline.de/nwztv

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2901
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.