• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Sportangler ziehen 300 Kilogramm Fisch an Land

25.02.2016

Ramsloh Die Mitglieder des Fischereivereins Saterland haben die Angelveranstaltungen des Vereins im vergangenen Jahr sehr gut angenommen auch sehr gute Fangergebnisse erzielt. Das stellte Vorsitzender Marcus Hinrichs bei der Jahreshauptversammlung im bis auf den letzten Platz gefüllten Schulungsraum des Vereins am Hollener See in Ramsloh fest. „Unser Fischereiverein Saterland zählt mittlerweile 251 Vereinsmitglieder“, freute er sich zudem. Die Vereinsgewässer hätten einen guten Fischbesatz und der Teich an der Elisabethfehner Straße entwickele sich gut.

Kritisch äußerte sich Hinrichs hingegen über die Beteiligung bei den Arbeitseinsätzen an den Vereinsgewässern. Es seien 2015 immer weniger Mitglieder gekommen.

Hermann Fugel berichtete über die Fänge 2014. Insgesamt holten die Angler über 300 Kilogramm Fisch aus den Vereinsgewässern: Hollener See (62 Kilogramm), Teich Westermoor (83), Teich Elisabethfehner Straße (9), Teich Bokelesch (52), Sagter Ems (10). Bei den Hegefischen wurden 100 Kilogramm Fisch gefangen. Die schwersten Fische waren ein Aal (1600 Gramm), ein Hecht (5250) und ein Karpfen (11 200) aus dem Teich im Westermoor.

Eine positive Entwicklung in der Jugendabteilung zeigte Jugendwart Christian Janssen auf. Alle Termine seien gut angenommen worden. Alle Gewässer seien in hervorragendem Zustand, sagte Gewässerwart Friedhelm Jäckel. Auf eine gesunde Kassenlage sowie 21 Neuaufnahmen wies Kassenführer Sascha Babel hin. Zum neuen Kassenprüfer wurde Lukas Nagel gewählt.

Als Vereinsmeister der Jugend ehrte Hinrichs Klaas Fugel, als Vereinsmeister der Senioren Stefan Zühlke. Pokale bekamen auch Erich Fischer für den schwersten angemeldeten Fisch, ein 900 Gramm schweres Rotauge, sowie Hermann Fugel für seinen 17,5 Pfund schweren Hecht.

Diskutiert wurde über einen eingereichten Antrag auf Austritt aus dem Landesfischereiverband. Kritisiert wurden die hohen Beiträge. Die Vorteile – unter anderem in der Sagter Ems und der Leda angeln zu dürfen – überzeugten schließlich. Die Mitglieder beschlossen, im Verband zu bleiben.

Zum zusätzlichen Gewässerwart wurde Dennis Brand-Sassen bestellt. Stefan Dellwisch wird künftig die Arbeitseinsätze leiten. Bei einem Schätzspiel gewann Albert Derksen einen Präsentkorb. Herbert Speckmann bekommt die Kosten für die Angelkarte 2016 erstattet.

Auch die Termine 2016 wurden bekanntgegeben. Unter anderem gibt es am 27. Februar einen Arbeitseinsatz (Teich bei den Türmen). Am 28. Februar werden die Karten ausgegeben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.