• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Deiche in sehr gutem Pflegezustand

01.11.2019

Strücklingen /Barßel Die Nebelschwaden verzogen sich allmählich über den Deichen von Leda, Barßeler Tief und Sagter Ems und die Sonne lugte durch die Wolken – Sehr zur Freude der 19 Abgesandten der Schaukommission. Sie haben am Dienstag pflichtbewusst die alljährliche herbstliche Deichschau veranstaltet.

Beim Treffpunkt Strücklinger Hof in Strücklingen verteilte der Geschäftsführer des Leda-Jümme-Verbandes Leer, Meino Kroon, zunächst die Karten. Dann ging es aufgeteilt in fünf Gruppen und mit festem Schuhwerk kilometerweit am Deich entlang. Die Vertreter des Leda-Jümme-Verbandes, der Friesoyther Wasseracht, des Landkreises Cloppenburg und des Niedersächsischen Landesbetriebes für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) hatten fest im Blick, ob sich irgendwo Schäden aufgetan haben. Die Deichschau im Bereich des Leda-Jümme-Verbandes ist ein Pflichttermin, dem die Beteiligten der Schaukommission nachkommen müssen.

Und was kam dabei heraus? Der Pflegezustand der Deiche an Sagter Ems bis zur Leda, des linksseitigen Deiches an der Leda bis Ubbehausen und des linksseitigen Deiches am Dreyschloot ist recht gut. Gleiches gilt für den Deich am Barßeler Tief einschließlich Polderdeich. Es wurden kleinere, aber keine besorgniserregenden Schäden an den Deichen festgestellt. „Die Deiche sind in einem sehr guten Pflegezustand“, sagte der Leiter des Umweltamtes bei Landkreis Cloppenburg, Norbert Meiners. Die Deiche dienen schließlich dem Hochwasserschutz. „An manchen Stellen müssen zwar kleinere Mängel beseitigt werden. Das wird in nächster Zeit in Angriff genommen“, lautete das Ergebnis der jährlich unter Leitung des Landkreises durchgeführten Herbstdeichschau.

Geprüft wurde eine rund 50 Kilometer lange Deichstrecke, für deren Unterhaltung und Pflege der Leda-Jümme-Verband verantwortlich ist. Die Schaukommission achtete insbesondere auf mögliche Schadstellen durch Auskolkungen oder Trittschäden, Maulwurfbefall oder Schäden durch Nutria.

Insgesamt gesehen erklärte der Vertreter des Landkreises die Deiche für „schaufrei“. Dies sei der guten Unterhaltung durch den Leda-Jümme-Verband zu verdanken. Das bescheinigte jedenfalls Meiners diesem bei der Abschlussbesprechung in der Gaststätte Simona in Osterhausen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.