• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Demokraten leiten Amtsenthebungsverfahren gegen Trump ein
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 15 Minuten.

Impeachment Gegen Us-Präsident
Demokraten leiten Amtsenthebungsverfahren gegen Trump ein

NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Trotz Minuszinsen ein zufriedenstellendes Jahr

07.09.2019

Strücklingen /Idafehn „Das gab es noch nie. Die Zinskurve durchbrach im Jahr 2018 die Nulllinie und so hatten wir es erstmals mit Minuszinsen zu tun“, zeigte Vorstand Bernd Andrees den Mitglieder der Raiffeisenbank Strücklingen-Idafehn im Rhauderfehner Verlaatshus auf. Für den Sparer sei das eine Katastrophe, für die Menschen, die auf eine Vorsorge im Alter hingearbeitet haben, ebenfalls.

„Und in diesem schwierigen Umfeld müssen auch wir uns behaupten, was von Jahr zu Jahr schwieriger wird“, so Andrees. Das Geschäftsjahr 2018 war dennoch ein zufriedenstellendes Jahr für die Bank. Die Bilanzsumme konnte um fast 6,2 Millionen Euro auf 153,7 Millionen Euro zulegen. Die geschäftliche Entwicklung wurde vom Zuwachs der Kundeneinlagen getragen.

Durch die in 2018 neu vergebenen Kredite erhöhten sich die Ausleihungen um 900 000 auf 88,7 Millionen Euro. „Mit der Entwicklung sind wir im Vergleich zum Verbandsdurchschnitt nicht zufrieden. Sie entsprach nicht unserem Anspruch und prognostiziertem Wachstumsziel“, sagte Andrees.

Mit sechs Prozent steigerte die Bank den Bestand der Kundeneinlagen deutlich. Die Ertragslage war ausreichend. Der Zinsüberschuss verminderte sich unter Berücksichtigung der Erträge aus Aktien und Beteiligungen um rund 49 000 Euro auf 3 397 000 Euro. Die Zinsaufwendungen reduzierten sich um 88 000 Euro, die Zinserträge hingegen um 137 000 Euro. Das Provisionsergebnis erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 90 000 Euro und half, den reduzierten Zinsüberschuss mehr als auszugleichen.

Das Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit fiel um 351 000 Euro geringer aus als im Vorjahr. Alles in allem konnte die Bank die haftenden Eigenmittel stärken und unter dem Strich blieben ein Betrag von 350 000 Euro zur Dotierung der Fonds und weitere 72 000 Euro zur Dotierung der Rücklagen. Am Ende der Gewinn- und Verlustrechnung steht ein Jahresüberschuss von 176 000 Euro (Vorjahr: 175 000). Davon führt die Bank 72  000 Euro den Rücklagen zu.

Der Bilanzgewinn bleibt auf Vorjahresniveau (knapp 104 000 Euro). Eine Gewinnausschüttung von 5,5 Prozent auf die Geschäftsguthaben (insgesamt 92 986 Euro) wurd vorgeschlagen, der die anwesenden 143 Mitglieder zustimmten.

Rainer Wallschlag wurde einstimmig in den Aufsichtsrat wiedergewählt. Die Raiffeisenbank mit ihren 38 Mitarbeitern zählte 7966 Kunden mit 16 730 Konten und 4432 Mitglieder.

Vorstandsmitglied Bernd Andrees, der zum 31. Oktober in den Ruhestand wechselt, trug zum letzten Mal den Bericht des Vorstandes vor. Nach seinem Ausscheiden wird der Vorstand aus Stefan Nowak, Günter Niet und Ralf Lüken bestehen.

Für 50-jährige Treue wurden Günter de Boer, Theodor Schilder, Bernhard Wilhelm Stamm, Johann Meyerhoff, Manfred Seemann, Wilhelm Harms, Gerhard Worthmann, Alfred Eichhorn, Günther Lüken, Gerwin Ahrens, Alfred Schmidt, Wolfgang Rüschen, Johann Theodor Esders, Hermann Behnen und Ernst Wulf geehrt. Die Ehrungen für die nicht anwesenden Jubilare Elisabeth Gruben, Martin Lemberg, Rudi Grever, Reiner Anton Stamm, Heinz-Hermann Rhoden, Werner Janßen, Ahlrich Konrad Meyer, Walter Kastorf, Willi Heinz Raasch, Günther Bohlen und Bernd Revens werden nachgeholt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.