NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Kritik aus dem Thüler Zoo: Tierpark-Chefin Grothaus bemängelt Pläne für bundesweiten Lockdown

19.04.2021

Thüle Das geplante Infektionsschutzgesetz des Bundes hätte wieder Folgen für Zoos. Erneut droht bei einer 7-Tage-Inzidenz über 100 die Schließung. Dabei seien die aktuellen Pläne für einen bundesweit einheitlichen Lockdown nach Ansicht der Geschäftsführerin des Thüler Tier- und Freizeitparks nicht verhältnismäßig und sachgerecht. „Ein Zoobesuch ist doch nichts anderes, als ein Spaziergang an der frischen Luft. Hier sind unsere Gäste unter freiem Himmel und könnten Abstand halten, solange wir die Besucherzahlen begrenzt halten“, teilte Alexandra Grothaus mit.

In ihrer Forderung nach Öffnung der Zoos sieht sich Grothaus sowohl durch die jüngsten Forschungsergebnisse zur Aerosolentwicklung und kaum vorhandenen Ansteckungsgefahr im Freien, als auch durch das Urteil des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichtes, welches die Schließung von Zoos als unverhältnismäßig beurteilt hatte, bestätigt. Grothaus: „Wir können den Aufenthalt an der frischen Luft beschränken und so eine Ansteckungsgefahr im Grund ausschließen. Dazu kommen unsere guten und bewährten Hygienekonzepte wie Maskenpflichten, und Dokumentationsnachverfolgung.“ Gerade hat der Thüler Zoo seine Hygienemaßnahmen nochmals freiwillig ausgeweitet, indem er den Toiletten- und Personalbereich komplett mit neuer Desinfektionstechnologie, sogenannten Ionisatoren, ausstattete.

Zudem böten Zoos und Tierparks eine willkommene Chance, mit einem kontrollierten Freizeitangebot dabei zu helfen, die Folgen der Pandemie und die Pandemiemüdigkeit in der Bevölkerung zu bekämpfen. „Wir sind dabei wichtige Erholungsstätten, die gerade im Frühjahr wahrer Balsam für die Seele sind“, so Grothaus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.