• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Viele Ideen – wenig Geld

30.12.2014

Bösel Das Jahr 2014 habe bei ihm Spuren hinterlassen, sagte Bösels Bürgermeister Hermann Block am Montag mit Blick auf die vergangenen zwölf Monate. „Im positiven Sinne“, wie er sogleich in dem Pressegespräch nachschob. Damit meint der 48-Jährige vor allem die Bürgermeisterwahl. „Die Wahl war für mich natürlich fundamental wichtig. Schließlich sind Wahlen unberechenbar“, sagte Block. Umso mehr habe er sich über das Ergebnis gefreut – er gewann mit 71,47 Prozent der Stimmen gegen seine Herausforderin Annegret Brunemund-Rumker.

Mit großer Traurigkeit schaue er hingegen auf die vielen Verstorbenen in der Gemeinde. Darunter seien beispielhaft mit dem ehemaligen Stellvertretenden Bürgermeister Rolf Stuckenberg und dem Ehrenvorsitzenden des Euro-Vereins, Erwin Höffmann, Persönlichkeiten, die „in Bösel etwas bewegt haben“.

Gehadert hat Block mit dem Wetter. Die Euro-Musiktage seien im Gegensatz zum Vorjahr zwar trocken geblieben, aber Bauernmarkt und Adventsmarkt „sind dem Regen zum Opfer gefallen“. Block: „Das ist vor allem für die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer, die viel Zeit in die Vorbereitung stecken, sehr bitter.“

Positiv bewertete er vor allem die Investitionen in die Kinderbetreuung. „Aktuell bauen wir für über 600 000 Euro beim St.-Anna-Kindergarten eine Krippe für 30 Kinder unter drei Jahren. Neben rund 300 Kindergartenplätzen bieten wir damit auch 60 Krippenplätze an. Hinzu kommt noch die Tagespflege“, sagte Block. So könnten Eltern, wenn sie es denn wünschen, Kindererziehung und berufliche Entwicklung in der Gemeinde Bösel miteinander verbinden.

Das neue Baugebiet Bösel Nord bietet knapp 50 Baugrundstücke, von denen bereits etwa die Hälfte verkauft seien. „Eine gute Nachfrage habe ich auch erwartet“, so Block. Eine zweite Bewerberphase läuft noch bis zum 15. Februar. Danach startet ein freier Verkauf.

Wichtige Entscheidungen habe der Rat erst kürzlich auf der jüngsten Ratssitzung getroffen. Zum einen wurde die Beteiligung an der EWE Netz GmbH um zwei Millionen Euro erhöht. Eine Investition, die sich lohnen werde. Zum anderen wurde der Ausstieg aus dem C-Port beschlossen. Block: „Eine Entscheidung, die sicherlich im ganzen Landkreis kontrovers diskutiert wird.“ Bis zum endgültigen Ausstieg in drei Jahren wird die Gemeinde seit dem Beitritt zum Zweckverband im Jahr 2003 rund 1,25 Millionen Euro bezahlt haben.

Statistik Bösel

Einwohnerentwicklung (Stand: 16. Dezember 2014, gemeindeeigene Erhebung) 1996: 7057 Einwohner 2000: 7384 Einwohner 2005: 7760 Einwohner 2010: 7714 Einwohner 2014: 7876 Einwohner Geburten 2014: 59

Sterbefälle 2014: 46

Ältester Bürger: Anton Hatke ist 95Jahre alt (6. Januar 1919

Mit Sorge schaue der Bürgermeister auf das kommende Jahr, denn „wir haben viele Ideen, aber leider wenig Geld.“ Schließe man das Jahr 2014 schon mit einer Lücke von rund einer halben Million Euro ab, sei auch für 2015 solch ein Loch zu erwarten. Verantwortlich dafür seien vornehmlich die Rückgänge bei den Gewerbesteuereinnahmen. „Das bereitet uns große Kopfschmerzen“, sagte Block. Schließlich wolle man Bösel auch weiterhin als Wohn- und Arbeitsstätte lebenswert machen.

Größere Investitionen im kommenden Jahr seien die Erschließung des Baugebietes Bösel Nord – hier werden nach 322 000 Euro in 2014 weitere 450 000 Euro in 2015 fällig–, die Erweiterung des Bauhofes (45 000 Euro) und die Sanierung von Straßen wie dem Flachsweg und die Erneuerung der Straßenbeleuchtung.

Um diese Investitionen auch bewältigen zu können, seien Steuererhöhungen denkbar, so Block. Auch alle freiwilligen Leistungen müssten auf dem Prüfstand. Zudem wolle man „alle Aufwendungen unter die Lupe nehmen“.

Carsten Bickschlag
Redaktionsleitung Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2900

Weitere Nachrichten:

Anna-Kindergarten | EWE Netz GmbH

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.