• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Viele Stunden Arbeit investiert

22.03.2014

Bösel „8010 Dienststunden sind im vergangenen Jahr von uns geleistet worden“, begann Bereitschafsleiter Ludger Burmann auf der Generalversammlung der DRK-Bereitschaft Bösel seine Ausführungen. Begrüßen konnte er neben den Mitgliedern auch Kreisverbandsarzt Dr. Matthias Rolfs, Kreisbereitschafsleiterin Brigitte Kock und ihre Stellvertreter Christian Dayen und Sandra Mührig.

Fast die Hälfte der geleisteten Dienststunden fielen wegen der Sanierung des Bereitschaftsgebäudes an. Für das Blutspenden wurden 352 Stunden, für die Euro-Musiktage 643, für San-Dienste 371 und für das Zeltlager 816 Stunden angerechnet. Viele der 58 Mitglieder haben an Aus- und Fortbildungen teilgenommen. 33 First-Responder-Einsätze gab es.

Wegen der Sanierungsmaßnahmen gab es im vergangenen Jahr nur fünf Dienstabende. Beim Pfingstzeltlager des Oldenburgischen Schützenbundes hatte die Böseler Bereitschaft wieder die Verpflegung übernommen. Beim Kreiswettbewerb belegte das Böseler Team den siebten Platz. „Zu den sieben Blutspendeterminen in Bösel und Petersdorf kamen 788 Spender“, berichtete Monika Lamarre. 48 davon waren Erstspender.

„Für das Jugendrotkreuz war es ein ereignisreiches Jahr“, blickte Petra Oltmann zurück. Der Nachwuchs hat sich beim Umwelttag, in der Ausbildung, bei der Baumpflanzaktion und der Reinigung des Dorfparks engagiert. Auch beim Dorffest und beim Weihnachtsmarkt war das Jugendrotkreuz vertreten.

„Ihr habt im vergangenen Jahr viel geleistet“, sprach der stellvertretende Kreisbereitschaftsleiter Christian Dayen seinen Dank aus. Trotz des umfangreiches Einsatzes bei den Baumaßnahmen seien die sonst anfallenden Aufgaben im vollen Umfang erledigt worden.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde Ludger Burmann geehrt. Martin Oltmann erhielt für 30-jährige Mitgliedschaft eine Auszeichnung. Weitere Ehrungen für Dirk Lamarre, Jan Elschen, Ingo Oltmann, Johannes Kemper und Andreas Lamarre (alle fünf Jahre), Christiane Burmann, Tom Krüger und Martina Hülskamp (alle 15 Jahre) werden nachgeholt.

Ralf Stuckenberg wurde in geheimer Wahl zum Rotkreuzler des Jahres gewählt.

Burmann wies auf einige Termine in diesem Jahr hin. Auf dem Handwerker- und Bauernmarkt am 27. April wird das DRK wieder Erbsensuppe anbieten. Bei der Gewerbeschau am 3./4. Mai übernimmt das Jugendrotkreuz die Kinderbetreuung.

Das neue Bereitschaftsgebäude soll am 16. Mai offiziell eingeweiht werden, am 18. Mai ist ein Tag der offenen Tür geplant. Die Böseler werden wieder die Verpflegung beim Pfingstzeltlager übernehmen. Dieses findet in diesem Jahr in Sandkrug statt. Auch an den Euro-Musiktagen ist wieder Verpflegungseinsatz angesagt. Am 2. August wird zu einem DRK-Familienfest eingeladen.

Weitere Nachrichten:

DRK | Jugendrotkreuz

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.