• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Vögel in den Gärten signalisieren den Klimawandel

06.05.2008

KREIS CLOPPENBURG „Die besten Umweltmess-Stationen sind unsere vielen Vogelarten.“ Das sagt Josef Schnötke, Hobby-Ornithologe von der Ortsgruppe Cloppenburg im Naturschutzbund NABU) Deutschland. „Ob Rotkehlchen, Hausrotschwanz oder Amsel – wer genau hinschaut, dem zeigen die Vögel, wie es um unsere Umwelt und unser Klima bestellt ist.“

Genau hinzuschauen, dazu ruft der NABU zu Pfingsten auf, wenn vom 9. bis 12. Mai die Aktion „Stunde der Gartenvögel“ läuft. Alle Menschen sind aufgerufen, in Gärten und Parks eine Stunde lang Vögel zu beobachten, zu zählen und an den NABU zu melden. Auf Grundlage der Meldungen können die Experten über die Jahre Veränderungen feststellen und erfahren so, wie sich Umweltbedingungen ändern.

„Wir beobachten bereits seit Jahren, dass der Klimawandel sich massiv auf die Vogelwelt auswirkt“, sagt Schnötke. „Klassische Zugvogelarten wie Kiebitz, Singdrossel und Hausrotschwanz überwintern teilweise nicht mehr im Süden, sondern bleiben einfach hier. Arten wie die Feldlerche fliegen später in ihr Winterquartier, und die Mehlschwalben kommen heute rund zehn Tage früher aus dem Süden zurück als vor 30 Jahren.“

Auch der Zeitpunkt der Brut habe sich bei manchen Arten verschoben, beispielsweise beim Hausrotschwanz. Einige flexible Arten profitierten von der Klimaerwärmung, vor allem Vögel, die nicht nach Süden zögen wie Meisen oder Kleiber. Insgesamt jedoch führe der Klimawandel zu Arten- und Individuenschwund. Nachtigall, Kuckuck, Trauerschnäpper, Bekassine und viele mehr bekämen Probleme, weil sich ihre Lebensräume veränderten und Nahrung knapp werde.

Die Ergebnisse der Zählung zu Pfingsten werden zentral erfasst und ausgewertet. So kann laut NABU jeder einen Beitrag dazu leisten, die Folgen des Klimawandels besser zu verstehen. Teilnehmer können auch in diesem Jahr zahlreiche Preise gewinnen, etwa eine Reise, Ferngläser oder Fahrräder. Einen Meldebogen zum Mitmachen bei der „Stunde der Gartenvögel“ erhalten Interessierte bei der NABU-Gruppe Cloppenburg.

Ein Informationsabend zur „Stunde der Gartenvögel – Was fliegt denn da?“ läuft am Donnerstag, 8. Mai, um 20 Uhr im Pfarrzentrum St. Josef in Cloppenburg. Anmeldung und Rückfragen an: NABU-Gruppe Cloppenburg, Barbara Siedler, 04471/47 72, E-Mail: nabu-clp@gmx.de

Infos und Meldeformulare im Internet unter

www.stunde-der-gartenvoegel.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.