• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Von Plastikmüll bis Altmetall

22.03.2016

Sedelsberg /Stücklingen Im Saterland wurde am Wochenende kräftig aufgeräumt. Rund 40 Kinder, Jugendliche und Erwachsene, darunter alleine 20 Jungen und Mädchen des Jugendblasorchesters Sedelsberg waren am Sonnabendmorgen dem Aufruf des Bürgervereins Sedelsberg gefolgt und kamen zum Tag der Umwelt, um ihren Ort von Müll zu befreien.

Überall in Sedelsberg und in den Bauerschaften waren die Helfer unterwegs. Immer wieder wurde dabei festgestellt, dass noch sehr viele Flaschen und Papier in die Landschaft geworfen werden. Zahlreiche Säcke mit Müll wurden eingesammelt. Bürgervereinsvorsitzender Willi Kamphaus freute sich über die große Resonanz. Und nach getaner Arbeit stärkten sich die ehrenamtlichen Helfer im Canisiushaus mit einem Erbseneintopf sowie Nudeln mit Bolognese.

In Strücklingen waren bereits am Donnerstag die Kinder der Marienschule und des Kindergartens St. Georg unterwegs, um ihre Ortschaft zu säubern. Los ging es um 8 Uhr in Gruppen von der Schule mit Bollerwagen. Gut zwei Stunden wurde gesammelt. „Es gab nicht so viel Müll wie in den Jahren davor“, freute sich Joachim Bunger, zweiter Vorsitzender des Bürgervereins Strücklingen. Ein Anhänger voll Müll sei gesammelt worden, darunter viel Plastikabfall. Der Bürgerverein bedankte sich bei allen fleißigen Sammlern. Ehrenvorsitzender Conrad Niemeyer verteilte zum Dank Urkunden an die Kinder. Ebenso gab es Erbsensuppe mit Würstchen.

Der Frühjahrsputz, zu dem der Bürgerverein dann am Sonnabend aufgerufen hatten, sei eher auf verhaltenes Interesse gestoßen, wie Vorsitzender Heinz Schröer betonte. Rund 20 Erwachsene und Jugendliche trafen sich und waren drei Stunden im Einsatz. Unter anderem Flaschen, Dosen, Papier und Folien trugen die Helfer zusammen. Auch in Strücklingen gab es dann am Ende zur Stärkung Erbsensuppe.

Keinen Müll, dafür jedoch Schrott und Altmetall haben am Sonnabend die Musiker des Blasorchesters in Sedelsberg und Umgebung gesammelt. Landwirte, private Haushalte sowie örtliche Unternehmen hatten die Musiker gebeten, die Altmetalle abzuholen. So zeigte sich Karsten Knelangen vom Führungsteam des Blasorchesters Sedelsberg zufrieden.

Wie im Vorjahr wurde auf dem Hof der Familie Thien die Sammelstelle eingerichtet, wo die Musiker die Altmetalle sortierten und in Container verluden. Die Palette reichte vom rostigen Weidedraht über schweres Eisen bis hin zu Altgeräten und Maschinen. Zwei große Container wurden gefüllt. Der Erlös ist für die Unterstützung der Jugendarbeit im Blasorchester bestimmt.

„Es ist bewundernswert, wie viele Bürger uns und vor allem unsere musikalische Nachwuchsarbeit unterstützen möchten“, so Knelangen.

Tanja Mikulski
Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2902

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.