• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Warnreflektoren zeigen Wirkung

19.11.2016

Friesoythe Der Hegering Friesoythe mit seinen 19 Revieren zieht Bilanz: Der Bestand an Fasanen ist weiterhin bescheiden. Beim Hasenbesatz sieht es besser aus: Er ist stabil, beim Rehwild könnten die Jäger nicht klagen. Darauf verwies der Vorsitzende der Friesoyther Jägerschaft Jürgen Dolberg auf der Herbstversammlung im Burghotel.

Dort begrüßte die Jagdhornbläsergruppe die Weidmänner mit den Signalen „Sammeln der Jäger“ und „Begrüßung“. Sieben neue Jäger konnte Dolberg im Kreis der Friesoyther Jäger begrüßen. Nunmehr frönen rund 170 Mitglieder das Weidwerk in Feld und Flur. Vorsitzender Dolberg appellierte an die Jungjäger, sich aktiv in die Jägerschaft einzubringen. Um die Zahl der Wildunfälle weiter zu reduzieren hat der Hegering statt der planten 500 nun 640 Wildwarnreflektoren angeschafft. Dafür gab es vom Hegering einen Zuschuss pro Reflektor von zwei Euro. Eine gut angelegte Investition, denn die Wildwarnreflektoren hätten an gefährdeten Straßenabschnitten ihre Wirkung gezeigt, so der Vorsitzende. Zu den Aktivitäten des Jahres zählten unter anderem die Teilnahme am „Tag des Hofes“ bei Familie Kösters in Friesoythe oder die wunderbare Hubertusmesse.

In Arbeit ist eine Chronik der Jägerschaft. Dolberg rief seine Weidmänner auf, die Nutria stärker zu bejagen, um Schäden zu dezimieren, die das Tier verursache. Nicht viel Neues konnte Vorsitzender Dolberg aus der Kreisjägerschaft berichten. Nach dem Rücktritt des Vorsitzenden Dr. Thomas gr. Beilage aus Essen ist der Posten immer noch Vakant. „Es gab zahlreiche Vorstandssitzungen zu diesem Punkt. Im Frühjahr 2017 soll der Posten neu besetzt werden. Verschiedene Kandidaten sind im Gespräch“, so der Chef der Friesoyther Jäger.

Von schießsportlichem Erfolg berichtete Schießobmann Heinz Wagener. Er selbst wurde mit der „Flinte“ Bezirksmeister. Am Groß-Gold-Schießen in Liebenau nahmen mehrere Friesoyther Jäger teil. Beim Revierschießen sei zum ersten Mal ein Wanderpokal ausgeschossen worden. Den Pott sicherte sich Heinz Wagener. Bester Kugelschütze war Werner Jungstöfel, bester Flintenschütze Wilfried Thunert und beste Dame Maria Hogeback.

Zum neuen Naturschutzobmann bestimmt wurde Hubert Wreesmann, Ellen Knelangen ist die neue Obfrau für die Öffentlichkeitsarbeit. Als Termin für den Umwelttag steht der 18. März 2017 und die Taubenjagd ist am 14. Januar 2017. Der Erlös aus der Taubenjagd soll die im Aufbau befindliche Kindergruppe des Hospiz-Dienstes erhalten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.