• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

ARBEITSKAMPF: Warnstreik soll auf Urabstimmung vorbereiten

18.07.2008

CAPPELN Gut 50 Mitarbeiter der Firma Beckermann Küchen in Cappeln sind am Donnerstagvormittag in einen anderthalbstündigen Warnstreik getreten. Dazu aufgerufen hatte die IG Metall. Die Mitarbeiter versammelten sich auf dem Cappelner Marktplatz, wo Gewerkschaftssekretär Andreas Hinz sowie Betriebsrat und IGM-Mitglied Werner Burgstaler zu ihnen sprachen. Die Beteiligung der Kollegen entspreche in etwa 90 Prozent der noch anwesenden Kollegen. Etliche der rund 170 Mitarbeiter seien bereits im Urlaub, so Burgstaler.

„Es muss mehr Geld auf den Tresen“, rief Hinz den Mitarbeitern zu, die mit Trillerpfeifen und Fahnen auf sich aufmerksam machten. Seit 2004 habe es bei Beckermann keine Lohnerhöhung gegeben, die aktuellen Verhandlungen um einen Haustarif seien erfolglos geblieben, so Hinz. Der Warnstreik soll auch auf eine Urabstimmung vorbereiten, die nach den Betriebsferien (21. Juli bis 8. August) eingeleitet werden soll.

Bei Beckermann geht es auch um die Anerkennung des Manteltarifvertrags in Form einen Haustarifs, so Hinz. Ein Streitpunkt sei die Arbeitszeit. Die Beschäftigten wollten schon länger als 35 Stunden arbeiten, die Mehrarbeit aber in Freizeit anerkannt sehen. Außerdem müsse die Differenz beim Lohn im Vergleich zum Tarif angeglichen werden. Sie betrage 1,40 Euro. Überdies habe sich die Möglichkeit verschlechtert, über das hauseigene Prämiensystem zu mehr Einkommen zu gelangen, erläuterte Burgstaler. Die Gewerkschaft habe ein Stufenmodell vorgelegt, das die Arbeitgeber aber nicht akzeptiert hätten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für Unruhe sorgten neun Kündigungen, die Donnerstag bekannt gegeben wurden. Begründet seien sie mit dem Abbau von Kapazitäten, so Hinz. Dies allerdings passe nicht zu der beantragten und genehmigten Mehrarbeit. Die Gewerkschaft wolle dies prüfen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.