NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Schifffahrt: Wassersportler warnen vor vorzeitiger Schließung

14.03.2014

Barßel Der Wassersportclub (WSC) Soeste lud zu seiner Generalversammlung im Hotel Niehaus ein. Mittlerweile gibt es den Club schon seit 33 Jahren. Gemeinsam blickten die Mitglieder auf das vergangene Skipperjahr zurück. 74 Mitglieder zählt der Club, dessen ganzer Stolz das eigene schwimmende Vereinsheim die „Hetta“ ist.

Ein wenig Sorgen macht sich der Vorstand derzeit um die Nutzung des Elisabethfehnkanals. „Wir hoffen natürlich, dass die marode Schleuse erneuert und den Sportbootfahrern noch eine freie Fahrt auf dem längsten noch schiffbaren Fehnkanal Deutschlands ermöglicht. Der Kanal muss gerettet werden“, erklärte Vorsitzender Rolf Diekhaus.

Der Verein selbst bringe sich aktiv in die Bemühungen der Bürgerinitiative „Rettet den Elisabethfehnkanal“ ein. „Wir arbeiten in der Zukunftswerkstatt mit“, sagte Diekhaus. Eine vorzeitige Schließung der Schleuse Osterhausen würde einen herben Rückschlag für die Region bedeuten. „Das würden wir sehr bedauern“, so der Vorstand. Sportbootfahrer, die Barßel erreichen wollen, müssten dann einen erheblichen Umweg über den Küstenkanal machen. Von Barßel aus könnte dann der Kanal auch nicht mehr befahren werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Viele Sportbootfahrer würden das bedauern und vielleicht Barßel überhaupt nicht mehr anlaufen“, befürchtete der Vorsitzende. Der Verein plant ein Skippertreffen mit den umliegenden Wassersportvereinen am Elisabethfehnkanal. Ohnehin wollen die Wassersportler den Kontakt zu den benachbarten Bootsvereinen vertiefen.

Zur den jährlichen Aktivitäten zählen das Anskippern, Kohlgang und Maibaumsetzen. Beteiligen wird sich der WSC Soeste an der Ferienpassaktion der Gemeinde Barßel.

Über 25 Jahre führte Klaus Warnken die Kasse. Nun legte er das Amt nieder. Der Vorstand bedankte sich mit einem Präsent beim Skipperfreund. Neuer Kassenwart ist Eilert Büscherhoff. Vertreten sind im Vorstand: Vorsitzender Rolf Diekhaus, Vertreter Rudi Dettmers, Schriftführerin Elfi Siemer, Arbeitswarte Georg Suding und Frank Schmidt, Jugendwart Andreas Feldema, Stegwart Ivy Klotmann und Marlies Warnken (Festausschuss).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.