• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

LANDWIRTSCHAFT: Weser-Ems-Union meldet Cloppenburger Rekordpreis

26.10.2007

CLOPPENBURG Einen Durchschnittspreis von 1918 Euro für 224 verkaufte, Milch gebende Färsen hat es in Cloppenburg noch nie gegeben. Damit sind die Preise bei der jüngsten Zuchtviehauktion der Weser-Ems-Union (WEU) gegenüber der letzten Cloppenburger Auktion um 250 Euro und im Vergleich zum Vorjahr sogar um 650 Euro nach oben geschnellt. Des Weiteren erzielten 15 Deckbullen im Schnitt 1370 Euro, acht Jungrinder und Kuhkälber wurden im Mittel für 678 Euro zugeschlagen sowie sechs Mastkälber für knapp 300 Euro.

Maßgeblich beteiligt an dem sensationell flotten Verlauf waren Kunden aus Schleswig-Holstein, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Bayern und den Niederlanden. Der derzeit hohe Bedarf an abgekalbten Rindern kann kaum gedeckt werden. Gleich zwölf Spitzenfärsen verließen den Auktionsring mit einem Gebot von 2500 Euro und mehr. Das verdeutlicht laut WEU die exzellente Qualität der Tiere, die zum Verkauf standen. Zum Tageshöchstpreis von 2600 Euro wurden zwei hochwertige Färsen zugeschlagen. Die erste stammt aus der Zucht der Kuhlmann GbR in Damme und hatte „Talent“ zum Vater. Sie wird nun auf einem Ammerländer Zuchtbetrieb gemolken. Für die zweite, eine „Titanic“-Tochter der Blankertz GbR in Ovelgönne, erhielt ein süddeutscher Kunde den Zuschlag. Die weiteren zehn Färsen, die für 2500 Euro versteigert wurden, stammten unter anderem von „Trailor“ und WEU-Testbullen ab.

Erfreulich verlief bei dieser Auktion auch der Bullenmarkt. Gegenüber der Vorauktion konnte der Durchschnittspreis leicht auf 1370 Euro gesteigert werden. Den Höchstpreis von 1600 Euro erreichten vier Bullen: ein rotbunter „Rubens-Red“-Sohn von Enno Grashorn aus Neerstedt, ein „Best“-Sohn von Thomas Müller aus Klein Scharrel, ein rotbunter „Lichtblick“-Sohn von Henrik Wille aus Herbergen sowie ein „Derek“-Sohn von Rolf Windhorst aus Harbern.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der kleine Jungtiermarkt konnte zügig geräumt werden. Ein Kunde erhielt bei 900 Euro den Zuschlag für eine „Jefferson“-Tochter von Dieter Geerken in Ohe. 850 Euro legte ein Käufer für eine „Morello“-Tochter von Gerriet Meyer, Neuenkruge, an.

Die nächste Auktion der Weser-Ems-Union ist in zwei Wochen in Lingen terminiert. Dazu haben die Züchter aus der Region 323 abgekalbte Färsen gemeldet. Kataloge gibt es kostenlos unter 04403/93 260. Im Internet

www.weu.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.