• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Tradition: Windmüller zeigen ihr Geschäft

01.06.2017

Cloppenburg Die Bedeutsamkeit eines noch vor 100 Jahren landauf landab bekannten Handwerks wieder bewusst machen: Das will die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung seit 1994 mit ihrem jährlichen Mühlentag am Pfingstmontag, 5. Juni.

 Museumsdorf

Bereits am Sonnabend, 3. Juni, ist Windmüller Hans Jacobs zwischen 10.30 und 15 Uhr in der 1764 erbauten Kappenwindmühle im Museumsdorf Cloppenburg, Bether Straße 6, vor Ort. Er bietet Führungen über den Mehl- und den Steinboden sowie durch die Kappe der Mühle an. Am Pfingstsonntag, 4. Juni, und Pfingstmontag, 5. Juni, sind die Kokermühle von 1859 und die Rossmühle von 1868 in Betrieb. Der Windmüller beantwortet Fragen von Besuchern zur Technik.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zudem steht der Mahlgang der Bockwindmühle von 1638 zur Besichtigung offen. In der Kokermühle wird das Mahlen von Roggenkorn gezeigt, und auf dem Freigelände gibt es Informationen über verschiedene Getreidesorten. In der Scheune des Hofes Wehlburg stellt Jacobs die Rossmühle vor. Zudem demonstriert er das Wiegen mit der Dezimalwaage, das Getreidereinigen und das Dreschen. Die Vorführungen sind an beiden Tagen zwischen 10 und 16 Uhr. Treffpunkt ist an den Mühlen.

 Schutenmühle

Aus Löningen ist die 1760 erbaute Windmühle Schutenmühle im Stadtteil Huckelrieden, Zur Schutenmühle 10, Telefon   0 54 32/ 21 81, am Mühlentag, 11 bis 18 Uhr, mit von der Partie. Unterhalten wird die von 1993 bis 1995 restaurierte Mühle, ein Erdholländer mit Steert und Segelflügeln, vom Heimatverein Löningen; Kontakt: Paul Mastall, Telefon   0170/ 4 59 60 10, E-Mail mastall@hotmail.de.

Zu sehen sind vollfunktionsfähige Mahlgänge. Zudem wird ein Pfingstbaum gesetzt. Zum weiteren Programm gehören: Demonstrationen des Mahlbetriebs, ein ökumenischer Gottesdienst, ein Frühschoppen, folkloristische Darbietungen, eine Kunstausstellung. Hinzu kommen die Bewirtung der Besucher, Backvorführungen im Backhaus sowie eine Ausstellung zu altem Handwerk im neuen Heimathaus.

 hermelingsmühle

Im Linderner Ortsteil Liener heißen die Besitzer der Hermelingsmühle, Auener Straße 1, am Mühlentag, 10 bis 18 Uhr, Besucher willkommen; Kontakt: Gerd und Wilhelm Hermeling, Telefon   0 59 57/ 2 58, E-Mail: wilhelm.hermeling@ewetel.net oder über die Gemeinde Lindern, Telefon   0 59 57/ 9 61 00, Fax: 0 59 57/ 96 10 30. Die Windmühle vom Typ Wahlholländer stammt aus dem Jahr 1872. Ihre Renovierung wurde 1995 beendet. Einst diente sie dem Antrieb eines Sägewerkes. Die Mühle ist voll funktionsfähig. Zu sehen sind zwei Mahlgänge. Hinzu kommt das 2000 erbaute Backhaus. Zum Mühlentag werden folgende Aktivitäten angeboten: Demonstration des Mahlbetriebes, Besichtigungen, Schaubacken und Verkostungen. Als Stärkungen stehen Kaffee und Kuchen, Mühlenbrot, ein Mühlenschluck und frisch geräucherte Forellen bereit. Als Gast präsentiert sich der örtliche Kaninchenzuchtverein. Über das Jahr ist die Hermelingsmühle nach vorheriger Vereinbarung sowie zum Tag des offenen Denkmals geöffnet.

 Schweger Mühle

Aus dem Landkreis Vechta stellt sich die Schweger Mühle (Bäukens Möhln) im Dinklager Ortsteil Schwege, Schweger Straße 25, anlässlich des Mühlentages von 11 bis 18 Uhr vor. Unterhalten und betrieben wird der nach seiner Sanierung arbeitsfähige Galerieholländer mit Steert und Segelflügeln (Bj. 1848/50), der weitgehend in seinem klassischen Originalzustand erhalten ist, vom Freundeskreis Schweger Mühle; Kontakt: Kurt Dödtmann, Telefon   04443/2001, E-Mail: doedtmann@t-online.de.

Zu sehen sind drei Mahlgänge und ein Pellgang. Gemahlen wird in der Schweger Mühle mit Windkraft. Zum Mühlentag bieten die Verantwortlichen Besichtigungen, Führungen sowie Mahldemonstrationen an. Hinzu kommen eine Ausstellung zum Landleben und Rundgänge durch den Getreidegarten vor Ort. Im Mühlencafé können sich die Besucher stärken. Zudem hält das Backhausteam frisches Brot bereit.

Ergänzt wird das Programm durch Angebote für Kinder unter dem Titel „Begreifbar!“ sowie die Möglichkeit, mit Handmühlen Korn zu vermahlen. Geöffnet ist die Schweger Mühle in der Regel von 15. März bis 15. Oktober, jeweils sonntags von 10.30 bis 18 Uhr. Besichtigungen und Führungen sind nach Absprache möglich. Schließlich ist am 6. August ein Mühlenfest mit einer Wanderung rund um Dinklage geplant.


  www.muehlen-dgm.de 
Christoph Floren Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2804
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.