• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Wünsche für das neue Jahr

09.01.2016

Friesoythe /Altenoythe Das neue Jahr ist noch keine zwei Wochen alt, aber Pläne, Ziele und Hoffnungen haben die Friesoyther und Altenoyther schon jetzt.

Für Michael Bode, Vorsitzender des Caritasvereins Altenoythe, wohnt in jedem Ende ein Anfang. Das gilt nicht nur für das neue Jahr, sondern auch für seine persönliche Zukunft. „Ich werde im Sommer 65 und gehe zum Februar 2017 in Rente. Für dieses Jahr wünsche ich mir, dass die Übergabe möglichst störungsfrei abläuft“, sagt er. So ganz ohne Arbeit gehe es dann aber doch nicht, sonst störe er morgens noch den häuslichen Betrieb.

Bode wird als Prokurist den beiden Tochtergesellschaften, dem LMG-Integrationsunternehmen und der CVA-Dienstleistungs GmbH, des Caritasverbandes vorstehen. „Die habe ich 2002 mit gegründet und da werde ich 2017 wieder zurückkehren“. Deshalb sei eines seiner Ziele 2016 auch die Stärkung der LMG-Gesellschaft. Der metalverarbeitende Betrieb soll Grundsaniert werden. „Da gibt es Gespräche mit dem Integrationsamt und wir wünschen uns natürlich, dass wir positiv unterstützt werden“, sagt Bode.

Außerdem soll das ambulanten Angebote im Bereich „wohnen“ 2016 erweitert werden. Zusammen mit anderen Anbietern sozialer Dienste plant der Caritasverein ein inklusives Wohnquartier für Menschen mit Behinderungen, älteren Menschen und Familien mit Kindern. „Eine wesentliche Hoffnung ist, dass wir die Planung 2016 abschließen können, um 2017 mit dem Bau zu beginnen“, erklärt Bode.

Aber nicht nur im Caritasverein ist in Altenoythe einiges los. Die Landjugend Altenoythe feiert 2016 ihr 65-jähriges Bestehen. In der Planung ist wieder der Ernteball, die Tannenbaumaktion und ein Wagen für den Karneval in Ramsloh. „Eigentlich kann es für uns 2016 weiter so laufen. Wir sind momentan 60 bis 70 Aktive im Alter von 16 bis 29 Jahren. Sobald die Jugendlichen 16 werden, rufen sie bei uns an“, sagt Sarah Banemann von der Landjugend.

In Friesoythe wünschen sich die Landfrauen vor allem zufriedene Mitglieder. „Für Juni planen wir zum ersten Mal ein Erdbeerfest“, sagt Agnes Norrenbrock. Das soll ein Erfolg werden. „Ein Wunsch für 2016 wäre allerdings, dass wir einfacher Menschen für die Vorstandsposten finden“, fügt Norrenbrock noch hinzu.

Friesoythes Pfarrer Michael Borth wünscht sich, dass noch mehr Laien ausgebildet werden. „Ich hoffe, dass wir die Seelsorge weiter ausbauen können“, sagt er. Diese Hoffnung sollte in Erfüllung gehen: eine weitere Stelle ist für Sommer 2016 ausgeschrieben. Ein Schul- und Krankenhausseelsorger wird eingestellt. Persönlich wünscht sich Borth: „Zeit für Freundschaften. Sie sind die Grundlage fürs Leben“.

Lina Brunnée
Volontärin, 3. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.