• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Xenia Brinkmann neu im Kuratorium

06.05.2016

Cloppenburg Die Cloppenburger Ärztin Dr. Xenia Brinkmann tritt die Nachfolge von Dr. Rudolf Behnes im Kuratorium des Cloppenburger Alten- und Pflegeheims St.-Pius-Stift an. Ansonsten bleibt bis zum 30. April 2021 alles beim Alten. Dem neuen Kuratorium, dass jetzt von Weihbischof Heinrich Timmer­evers auf Vorschlag von Dechant Bernd Strickmann berufen wurde, gehören – wie bislang auch – der Vorsitzende Edmund Sassen, Dechant Strickmann, Bernhard Dorissen und Andreas Möller an.

Im Rahmen einer Feierstunde bedankten sich Strickmann und Sassen bei Behnes für fast 13 Jahre uneigennützigen Einsatz in dem Leitungsgremium der Stiftung St.-Pius-Stift. Insbesondere durch seine ruhige, stets sachliche und kompetente Mitarbeit habe sich Behnes in die Arbeit des Kuratoriums eingebracht und dazu beigetragen, dass sich die Stiftung in der Vielfalt ihrer Angebote ständig weiterentwickeln konnte, hieß es. Nun mit Xenia Brinkmann eine Ärztin im Kuratorium zu haben, stärke die Fachlichkeit des Aufsichtsgremiums und werde damit den steigenden Anforderungen gerecht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.