• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

VERSAMMLUNG: Zahl der Milchviehhalter nimmt stetig ab

17.02.2005

THüLE THÜLE/KR - Durchaus zufrieden zeigte sich der Vorsitzende des Milchkontrollvereins Friesoythe, Wilfried Meemken, auf der Mitgliederversammlung in Thüle. In seinem Jahresrückblick betonte er, dass die im vergangenen Jahr vollzogene Fusion mit den Milchkontrollvereinen Bösel und Peheim reibungslos über die Bühne gegangen sei, in der Zusammenarbeit habe es keine Schwierigkeiten gegeben. Der Vorsitzende verwies darauf, dass man jetzt mit 109 Betrieben und über 3500 Kühen der sechstgrößte Verein im Landeskontrollverband Weser-Ems sei.

Viele Kontrollvereine hätten sich in jüngster Vergangenheit zusammengeschlossen, da die Zahl der Milchviehhalter ständig abnehme. Im eigenen Kontrollverein haben im vergangenen Jahr vier Milchviehbetriebe aufgegeben, aber die Zahl der Kühe ist um 26 Tiere gewachsen. „Totgesagte leben länger“, zeigte sich der Vorsitzende über den angestiegenen Milchpreis erfreut, das prognostizierte große Sterben der Milcherzeugungsbetriebe habe es nicht gegeben, betonte der Vorsitzende.

Die Milchleistung konnte je Kuh um sechs Kilogramm gesteigert werden, auch die Fett- und Eiweißwerte entwickelten sich positiv. Mechthild Rolfes aus Schwaneburg wurde besonders von Meemken gelobt, sie hat mit 11699 kg Milch je Tier die besten Herdenleistungen der Milcherzeugungsbetriebe aufzuweisen; Weser-Ems liegt mit diesem Ergebnis an zweiter Stelle. Die Herden von Franz Meyer, Pehmertange und Werner Tellmann, Bischofsbrück mit 10330 sowie 9839 kg Milch je Kuh folgen auf den Plätzen. Die beste Kuh befindet sich im Stall von Thomas Freke aus Overlahe, „Mercedes 68“ gab 16 192 Liter Milch mit 493 kg Fett, auf den Plätzen folgen „Horney“ ebenfalls von Freke und „Heidrun“ von Mechthild Rolfes. Die Kuh mit der besten Lebensleistung steht auch im Stall von Thomas Freke: „Kira“ mit 117 411 Liter Milch. „Hanni“ von Franz-Josef Specker schaffte es auf 107 076 Liter und „Karte“ von Hermann Hogeback jun. kam auf 106 284 Liter Milch. Der Oberleistungsprüfer Gerd Lüken vom

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Landeskontrollverband berichtete aus dem gesamten Verband. Dr. Christine Kalzendorf von der Landwirtschaftskammer Weser-Ems referierte Maßnahmen zur Erzeugung hochwertiger Gras- und Maissilagen.

Leistungsprüfer Herbert Vogelsang ist bereits 40 Jahre Milchkontrolleur. Vogelsang, der in Altenoythe mit seiner Arbeit begann, absolvierte den Leistungsprüfer-, Erzeugerberater- und Oberleistungsprüferlehrgang und war in dieser Eigenschaft bis zu seiner Pensionierung 1998 bei der Molkerei Löningen tätig und arbeitet jetzt wieder als Milchkontrolleur in Altenoythe. Als Dank gab es neben einer Urkunde einen Präsentkorb. Den gab es auch für Helmut Kuhlen, der als Leistungsprüfer in den Ruhestand geht. Er wird aber noch fünf Betriebe weiter betreuen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.