• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Zuschuss beim Kauf älterer Häuser

10.05.2013

Lastrup Geht es nach dem Willen des Bau- und Planungsausschuss der Gemeinde Lastrup, dann soll die Kommune in den nächsten Jahren den Kauf älterer Häuser durch Familien finanziell fördern. Bisher konnten Familien, die kein Wohneigentum besaßen, beim Kauf eines Bauplatzes bis zu 10 000 Euro an Förderung im Rahmen des Familienpasses erhalten. Das soll nun auch beim Kauf älterer Häuser gelten.

„Auch in Lastrup wird Bauland knapp und teuer. Eine weitere Ausweisung in den Randbereichen führt zu einer Zersiedelung der Ortschaften. Gleichzeitig fehlen in älteren Siedlungen junge Familien bei zunehmendem Leerstand älterer Häuser in Zentrumsnähe“, erläuterte Bürgermeister Michael Kramer den Antrag zum Förderprogramm.

„Mit diesem Förderprogramm soll erreicht werden, dass jüngere Familien in ältere Baugebiete ziehen. Die Grundstücke sind oft groß und für Familien interessant. Unsere Baugebiete müssen wir teuer am Ortsrand er-schließen, während es in einigen Siedlungen Leerstand gibt oder Wohnhäuser nur schwer vermietbar sind“, ergänzt Ratsherr Aloys Landwehr, der den Antrag eingebracht hatte.

Junge Familien, die Ein- oder Zweifamilienhäuser zur dauerhaften eigenen unmittelbaren Nutzung erwerben, sollen auf Antrag einen einmaligen Zuschuss erhalten. So erhalten Familien 2500 Euro€ und pro Kind bis 18 Jahre weitere 1500 Euro, maximal aber 10 000 Euro. Für die Erstellung eines Baugutachtens können sie, wenn es nach dem Willen des Bau- und Planungsausschusses geht, weitere 500 Euro€ und pro Kind 100 Euro, maximal aber 1000 Euro in Anspruch nehmen. Die Antragsteller dürfen allerdings noch kein Wohneigentum besitzen und sie müssen das Objekt zehn Jahre selbst bewohnen. Die genauen Details des Programms „Jung kauft Alt“ sollen nun in den Fraktionssitzungen erörtert werden.

Lediglich der Hemmelter Ratsherr Clemens Haker mochte sich mit dem Programm nicht recht anfreunden. „Wir greifen in den Markt ein. Der soll das regeln. Es sind noch immer alle Häuser verkauft worden.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.