NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Azubi-Serie: Glücklich zwischen Kaffee und Brötchen

22.05.2014

Barßel Sie habe Freude an ihrer Arbeit, erzählt Vanessa Pawlik. Die 18-jährige Barßelerin absolviert eine Ausbildung in der Bäckerei Gröneweg in Barßel. Vanessa Pawlik möchte Bäckereifachverkäuferin werden. Drei Jahre dauert ihre Ausbildung

Durch Zufall sei sie auf diesen Berufszweig aufmerksam geworden, erinnert sich die Auszubildende. Die damalige Schülerin der Berufsbildenden Schulen (BBS) Friesoythe absolvierte im Februar 2011 ein vierwöchiges Praktikum in der Barßeler Bäckerei und ergatterte sich danach den Ausbildungsplatz. „Anfang August ging es schon los“, sagt Vanessa Pawlik. Mittlerweile ist sie im dritten Lehrjahr. Eine der wichtigsten Voraussetzungen sei die Freundlichkeit, meint Vanessa Pawlik. „Man sollte aber auch nicht schüchtern sein, da man täglich mit Kunden spricht.“

Einmal pro Woche besucht Vanessa Pawlik die BBS Cloppenburg. Fächer wie Deutsch Mathe und Englisch und berufsbezogene Lernfelder stehen auf dem Stundenplan. Im ersten Lehrjahr habe sie zweimal wöchentlich Unterricht gehabt, sagt die Auszubildende.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der direkte Kontakt zum Kunden stehe im Mittelpunkt der Arbeit einer Bäckereifachverkäufern, sagt die 18-Jährige. Gleich zu Beginn ihrer Ausbildung habe sie gelernt, wie sie Bestellungen aufnimmt und Kunden bedient. „Anfangs war ich schon sehr schüchtern. Jetzt fällt es mir nicht mehr schwer.“ Aber auch Kuchen zu dekorieren und Brötchen zu schmieren lernte die Auszubildende. Die Vielzahl an Brotsorten und Preisen habe sie sich bereits vor der Ausbildung in den Ferien eingeprägt. „Ich habe zuhause mittels eines Ordners gelernt“, erzählt die Barßelerin.

Nach und nach habe sie immer mehr Verantwortung übernehmen dürfen. Während die 18-Jährige anfangs in Barßel eingesetzt war, bedient sie nun die Kunden in der Filiale in Harkebrügge.

„Jetzt arbeite ich oft auch alleine“, sagt sie. Neben Wochenbestellungen kümmere sie sich um Lieferscheine und Rechnungen und stehe hinter dem Verkaufstresen. „Ich arbeite in Schichten“, so Vanessa Pawlik. Die erste beginnt um fünf Uhr morgens. An das frühe Aufstehen habe sie sich gewöhnt. Bevor morgens die ersten Kunden kommen müssen Tische und Stühle zurecht gerückt, Kaffee gekocht und Brötchen geschmiert werden, sagt die angehende Bäckereifachverkäuferin. „Viele Kunden kommen auf dem Weg zur Arbeit vorbei.“ Geschäftsführerin Melanie Gröneweg leitet seit 2003 gemeinsam mit ihrem Mann den 1843 gegründeten Traditionsbetrieb. Sie schätzt die Zuverlässigkeit und die freundliche Art ihrer Auszubildenden. Jährlich bildet der Betrieb Bäcker und Verkäufer mit der Option auf Übernahme aus. Auch Vanessa Pawlik werde nach ihrer Ausbildung übernommen, sagt sie.

In Kürze legt die 18-Jährige ihre Prüfung vor der Handwerkskammer ab. Vanessa Pawlik ist sich sicher: Sie hat den richtigen Beruf für sich gefunden. „Ich kann mir nichts anderes mehr vorstellen.“

Melanie Jepsen Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2504
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.