• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Damme

Klausur 1: CDU-Kreisvorstand begrüßt Tennet-Vorschlag

12.06.2017

Damme Der Vorschlag des Netzbetreibers Tennet an das Amt für regionale Landesentwicklung, als Vorzugstrasse die in die Planung aufzunehmen, die bereits als Hochspannungsleitungstrasse bestehe, sei zu begrüßen, so der CDU-Kreisvorsitzende Dr. Stephan Siemer auf der Klausurtagung des CDU-Kreisvorstands in Damme. Es sei zu erwarten gewesen, dass der Planungsentwurf, eine Stromtrasse entlang der Autobahn Hansalinie zu verlegen, am schlechtesten bei der Bewertung abschneide. Dort gebe es bereits bebaute Gewerbegebiete und auch unter Schutz stehende Landschaftsteile wie den Burgwald bei Dinklage. Auch sei eine solche Trasse länger und teurer.

Darauf habe die CDU in mehreren Informationsveranstaltungen hingewiesen. Das Amt für regionale Landesentwicklung habe im Landkreis Vechta nur eine Veranstaltung in Vestrup angeboten.

„Wir als CDU sind die einzige Partei im Landkreis, die sich dieser Sache angenommen hat und Bürgerinformationen betrieben haben. Unsere politischen Mitbewerber haben gar nichts gemacht“, so der CDU-Kreisvorsitzende.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.