• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Damme

Gesundheit: Landeplatz ein „Leuchtturm“

09.10.2018

Damme Das Dammer Krankenhaus hat einen neuen Hubschrauberlandeplatz. Er wurde jetzt zusammen mit dem Anbau von Kuratoriumsvorsitzendem Pfarrer Heiner Zumdohme eingesegnet. Im Beisein von Staatssekretär Heiger Scholz, Landrat Herbert Winkel, Franz-Josef Echtermann (stellvertretender Bürgermeister der Stadt Damme) und vielen Gästen übergab Leo Völkerding vom Bauunternehmen Bosche den symbolischen Schlüssel.

In diesen Neubau seien die 13 Millionen Euro vom Land Niedersachsen sehr gut investiert, betonte der Staatssekretär. Das Haus habe weit über die Region hinaus eine große Bedeutung. Vor allem entwickele sich die Neurologie hervorragend. Das Dammer Krankenhaus sei eines der ersten in Niedersachsen gewesen, das auf die Kombination einer Neurologie mit einer neurologischen Frührehabilitation gesetzt habe. „Ich bin froh über diesen Neubau mit Hubschrauberlandeplatz, der das Haus zu einem sichtbaren Leuchtturm macht.“

Der technische Leiter Holger Wehrmann unterstrich: Der Neubau sei ein Meilenstein für das Haus und die Stadt. Der hochmoderne Landeplatz sei in mehrerer Hinsicht notwendig geworden: Er ermögliche den Versorgungsauftrag in der Neurologie und sei auch für das Durchgangsarztverfahren wichtig, um Verletzte umgehend versorgen zu können. Er sei zudem wichtig für die Zentrale Notaufnahme, mit der das Krankenhaus auch künftig in der ersten Liga spielen wolle.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der neue Landeplatz sei aus medizinischer Sicht ein großer Meilenstein, freut sich der Ärztliche Direktor Dr. Bert Mierke: „Wir wollen neurologischer Schwerpunkt werden und sind dafür nun bestens aufgestellt“, sagt er auch im Hinblick auf die künftige Einrichtung einer hochmodernen Röntgenanlage.

Der Landeplatz kann rund um die Uhr angeflogen werden. Dazu hat er eine Beleuchtung sowie eine Beheizung, um auch im Winter immer frostfrei gehalten werden zu können. Der Landeplatz kann Hubschrauber mit einem Gewicht von bis zu sechs Tonnen aufnehmen, andere sind für maximal vier Tonnen ausgelegt. Der Bau wurde und mit der Luftfahrtbehörde abgestimmt worden. Den ersten Anflug machte ein Marinehubschrauber.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2800
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.