• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Damme

Ökumene: In den vergangenen Jahren zusammengewachsen

05.12.2017

Damme Ein starkes Zeichen der Verbundenheit haben am Sonntagabend die evangelischen und katholischen Christen im Oldenburger Land in Damme gesetzt. In der dortigen evangelischen Kirche „Zum guten Hirten“ wurde das neue Kirchenjahr von Weihbischof und Offizial Wilfried Theising und dem kürzlich zurückgetretenen Bischof der evangelisch-lutherischen Kirche in Oldenburg Jan Janssen, der das Amt bis zum 31. Januar 2018 weiter ausführt, eröffnet. Seit acht Jahren wird das Kirchenjahr gemeinsam eingeleitet, erstmalig 2009 in der Vareler Schlosskirche. Wechselweise wird seitdem der 1. Advent in einer evangelischen und einer katholischen Kirche gefeiert.

„Wir dürfen stolz sein auf unsere gelebte Ökumene im Oldenburger Land“, betonte Janssen. Getragen vom gemeinsamen biblischen Wort würden die beiden Kirchen sowohl die großen Stationen im Kirchenjahr als auch die kleinsten Augenblicke im gemeinsamen Kirchenjahr feiern. „Freuen wir uns in guter Ökumene auch an dem guten Gelingen der jeweils anderen Kirche“, so Janssen.

Darin bestätigt ihn Theising, der sich noch an den Titel Pfarrer für Jan Janssen gewöhnen müsse. In seiner Predigt erinnerte der Offizial daran, wie die Protestanten und Katholiken das 500. Reformationsjubiläum gemeinsam begangen haben. Bei der letztjährigen Kirchenjahrseröffnung habe er noch die Gläubigen gefragt, wie man denn die 500. Wiederkehr der Reformation begehen könne, da das Datum doch eher für Spaltung der Kirche stehe. „Ich glaube, wir haben eindrucksvoll bewiesen, dass man dies auch gemeinsam begehen kann. Zum ersten Mal haben sowohl Katholiken als auch Protestanten an das Wirken Martin Luthers erinnert.“

Angesichts sinkender Mitgliederzahlen in beiden Kirchen sei die überkonfessionelle Zusammenarbeit von sehr großer Bedeutung. „Wir sind in den letzten Jahren zusammengewachsen“, meinte Theising. Zugleich erinnerte er an dem Katholikentag, der 2018 in Münster veranstaltet wird. Dieser steht unter dem Motto „Suche Frieden“. Das Motto soll an die Unterzeichnung des Westfälischen Friedens erinnern, der in Osnabrück und Münster besiegelt wurde und den Dreißigjährigen Krieg beendete. „Dieser war auch ein Krieg der Konfessionen, der weite Teile Europas ins Unglück stürzte“, so Theising. Die Städte Münster und Osnabrück würden daher „vielleicht für den ersten Versuch überhaupt stehen“, gemeinsam überkonfessionell nach Frieden zu suchen. „Ich möchte daher nicht nur die Katholiken unter ihnen einladen, sich auf dem Katholikentag auf die Suche nach Frieden zu begeben, sondern auch die evangelischen Christen.“

Den ökumenischen Gottesdienst untermalten der evangelische Kirchenchor Damme, die Posaunenchöre aus Damme und Fladderlohausen, die Gruppe Vielfalt und eine Jugendband musikalisch. Die Orgel spielte Bettina Echtermann aus Holdorf. Ebenfalls am Gottesdienst beteiligt waren die evangelischen Pastöre Uwe Böning und Wiebke Range, Kaplan Christoph Hendrix sowie Lektor Dr. Klaus Berndt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.