• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Damme

Verkehrssicherheit: Neuer Fahrradweg eingeweiht

05.09.2017

Damme Mit einer kleinen Feierstunde am Dorfplatz im Dammer Ortsteil Rottinghausen ist am Samstag der neue Fahrradweg an der Hufeisenstraße (K 278) von der Hunteburger Straße (L 80) bis zur Vördener Straße (L 846) in Damme eingeweiht worden. Endlich sollte man meinen, denn vor knapp 20 Jahren gab es schon den ersten Vorstoß zu diesem Vorhaben. In dieselbe Kerbe stieß auch Bürgermeister Gerd Muhle (CDU). „Wer hätte gedacht, dass wir das noch erleben dürfen. Aber solche Projekte brauchen nun manchmal aber auch Zeit und sehr viel Geduld.“

Auf insgesamt 5,6 Kilometern Länge erstreckt sich der bereits im Mai dieses Jahres fertiggestellte Radweg, der in insgesamt drei Bauabschnitten realisiert wurde. Die Gesamtkosten betrugen 1,76 Mio. Euro. Bereits 2012 konnte der Bau zwischen Hunteburger und Hufeisenstraße inklusive Fahrbahnausbau mit Kosten in Höhe von rund einer Million Euro vollendet werden. Im April 2013 wurde mit dem Bau des Radweges zwischen der Hufeisenstraße und der Kreuzung Hufeisen-/Rottinghauser Straße und der Sanierung der Fahrbahn begonnen. Das Vorhaben stellten die Bauarbeiter noch im selben Jahr fertig. Die Kosten für den zweiten Bauabschnitt beliefen sich auf 378  000 Euro. Die verbliebenen 1,4 Kilometer bis zur Vördener Straße wurden nach langwierigen Grundstücksverhandlungen erst im Oktober 2016 angegangen und schließlich im Mai 2017 abgeschlossen. 60 Prozent der Baukosten in Höhe von 380  000 Euro für den dritten Bauabschnitt wurden über das Gemeindefinanzierungsgesetz vom Land Niedersachsen übernommen.

Auch Vechtas Landrat Herbert Winkel (CDU) war erfreut darüber, dass der Radweg nach langwierigen Vorbereitungen und Verhandlungen eingeweiht werden konnte. Er bedankte sich bei allen Grundstücksbesitzern und bei den Bauunternehmen, die den Fahrradweg erst möglich gemacht haben. „In erster Linie profitieren davon vor allem unsere Kinder in puncto Verkehrssicherheit, der Radweg ist aber auch ein Beitrag zur touristischen Attraktivität unseres Landkreises“, so Winkel. Der Radtourismus sei für ihn ein Hauptstandbein des Tourismus im Oldenburger Münsterland. Aus diesen Gründen arbeite der Landkreis auch an einem Radwegeleitsystem, das im Mai 2018 in Betrieb gehen soll.

Anschließend folgte die Einweihung des Radwegs durch den Pastoralreferenten Florian Rolfes von der Katholischen Kirchengemeinde St. Viktor und Pastor Uwe Böning von der Evangelisch-lutheranischen Kirchengemeinde „Zum guten Hirten“, bevor im Anschluss die zahlreichen Rottinghauser den geschmückten Radweg gemeinsam abfuhren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.