• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Nacht Der Jugend: 35 Gruppen sind mit von der Partie

20.06.2015

Delmenhorst Es ist noch einige Monate hin bis zur zweiten „Nacht der Jugend“ im Delmenhorster Rathaus und in der Markthalle, aber die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Stand die erste Veranstaltung im Jahr 2013 unter dem Oberthema „Respekt“, wird am 6. November die „Freiheit“ in den Mittelpunkt rücken. Das Programm des Abends, das um 17 Uhr beginnt und offiziell um 21 Uhr endet, ist speziell auf Jugendliche ab zwölf Jahren abgestimmt. Aber auch Erwachsene sind willkommen. Livemusik gibt es auch, in der Markthalle soll es nach dem offiziellen Abschluss einen ganz besonderen musikalischen Leckerbissen geben. Das Catering, ebenfalls in der Markthalle, übernimmt die Berufsfachschule Hauswirtschaft der BBS II.

Die „Nacht der Jugend“ wird von der Stadt veranstaltet, Ausrichter ist in diesem Jahr der Kulturkreis Delmenhorst. Im Mittelpunkt steht das Sich erinnern an die Gräueltaten des Nationalsozialismus. Die Schirmherrschaft hat Oberbürgermeister Axel Jahnz übernommen.

Bis jetzt haben sich 35 Gruppen angemeldet, berichtete das Organisationsteam rund um Jens Ullmann vom Kulturkreis. „Ganz spannend“ findet Marlies Lüdeke vom Fachdienst Jugendarbeit das Jugendkunstschul-Projekt „Freiheit durch bunte Vielfalt“, in dem Jugendliche verschiedener Glaubensrichtungen auf eine kulturelle Entdeckungsreise gehen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter zur Wahl im Nordwesten erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Des Weiteren wird ein Zeitzeuge berichten: Friedrich Buhlrich, der drei seiner Geschwister verlor. Sie fielen dem Euthanasie-Programm der Nazis zum Opfer. Und das Bündnis gegen Rechts veranstaltet eine Gesprächsrunde über Fluchterfahrungen.

Für das Sponsoring zeichnet Alfred Breitenbücher von der Bürgerideenbörse verantwortlich. Unterstützer sind u.a. die SWD-Gruppe, die EWE und die Volksbank.

Wolfgang Bednarz Delmenhorst / Redaktion Delmenhorst
Rufen Sie mich an:
04221 9988 3
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.