• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Galerie: Aquarelle befeuern Bausünden-Diskussion

08.10.2013

Delmenhorst Derzeit werden in der Städtischen Galerie Delmenhorst Skulpturen und Aquarelle der 1964 in Diez an der Lahn geborenen Künstlerin Ina Weber gezeigt, die heute in Berlin lebt und arbeitet. Besonders angetan waren die Besucherinnen und Besucher des jüngsten vom Freundeskreis Haus Coburg organisierten Kunstcafés von den großformatigen Aquarellen der Künstlerin. In diesen Papierarbeiten, die nach einer fotografischen Vorlage nicht auf Aquarellpapier, sondern auf Architektenpapier gemalt sind und eine ganz andere Farbigkeit als Aquarelle haben, zeigt Ina Weber großstädtische Zustände.

Die beiden Delmenhorster Motive, Rathausplatz und Kiosk am Rathausbrunnen, regten die Kunstcafé-Teilnehmer zu einer lebhaften Diskussion über vermeintliche Bausünden in Delmenhorst an. Es wurde deutlich, dass die Meinungen über Abrissarbeiten und Neubauten weit auseinander gehen. Die „Arkadendiskussion“ wurde kontrovers geführt, einig war man sich über viele Schmuckstücke wie Rathaus, Markthalle und Haus Coburg.

Am Donnerstag, 17. Oktober, lädt der Freundeskreis um 10 Uhr in die Galerie zu einem Kunstfrühstück mit Führung ein. Anmeldungen unter Telefon   04221/14132.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.