• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Aus Zerbrechlichkeit des Lebens Hoffnung schöpfen

21.11.2020

Eine besondere Aktion zum Totensonntag haben sich die Pfarrerinnen Nele Schomakers (l.) und Barbara Bockentin aus der Delmenhorster Gemeinde St. Stephanus überlegt. Sie zerschlugen über 60 Tontöpfe, um sie nach der japanischen Reparaturmethode Kintsugi wieder zusammenzukleben. Dabei bleiben die Klebenähte in Gold sichtbar. Die Tontöpfe seien somit ein Symbol für die Zerbrechlichkeit des Lebens, die goldene Spur repräsentiere die Hoffnung, dass das Leben auf neue Weise wieder ganz werden könne, erläutert Schomakers. Nach einer Andacht am Sonntag um 11 Uhr vor der St.-Stephanus-Kapelle bringen die Pastorinnen die Tontöpfe zu den Angehörigen.BILDer:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.