• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Beschuldigte vom Dienst freigestellt

10.03.2017

Delmenhorst Zwei der drei im Fall Niels Högel angeschuldigten Mitarbeiter, gegen die jetzt das Hauptverfahren eröffnet wurde (die NWZ berichtete am Donnerstag), sind noch im Josef-Hospital Delmenhorst (JHD) beschäftigt. Allerdings verrichten sie seit Bekanntgabe der Anklage patientenferne Tätigkeiten. Jetzt werden sie bis zur Urteilsverkündung vom Dienst freigestellt. Das teilte am Donnerstag JHD-Sprecherin Jasmin Nowak mit.

Die JHD-Geschäftsführung habe sich „nach intensiven Gesprächen zwischen allen beteiligten Verantwortlichen des Krankenhauses sowie den betroffenen Mitarbeitern“ zu diesem Schritt entschieden, so Nowak. JHD-Geschäftsführer Thomas Breidenbach habe jedoch betont, „dass es sich hierbei um keine Vorverurteilung handelt und bis zur Klärung der Schuldfrage nach wie vor die Unschuldsvermutung gilt“. Breidenbach habe versichert, dass in dem heutigen Josef-Hospital „mehr als je zuvor eine Kultur der Offenheit, Verlässlichkeit und größtmöglicher Sicherheit gelebt wird“. Man werde „alles dafür tun, dass solche Taten nie wieder geschehen können“. Die gesamte Belegschaft wünsche sich eine lückenlose Aufklärung der Klinikmorde.->  Oldenburger Land, Seite 13

Wolfgang Bednarz
Delmenhorst
Redaktion Delmenhorst
Tel:
04221 9988 3

Weitere Nachrichten:

Delmenhorst

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.