• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Besonderer Gottesdienst zum Weltgebetstag

03.03.2018

„Wir danken Gott für das Land Surinam“, hat es Freitagnachmittag im Gottesdienst zum Weltgebetstag in der evangelischen Stadtkirche geheißen. Der Weltgebetstag wird am ersten Freitag im März gefeiert und der Gottesdienst dazu wird immer von christlichen Frauen aus einem anderen Land konzipiert. In diesem Jahr haben Frauen aus dem südamerikanischen Surinam das Thema „Gottes Schöpfung ist sehr gut“ aufgegriffen. In Delmenhorst hat ihn der Ökumenische Arbeitskreis organisiert. „Das Besondere dabei ist, dass der Gottesdienst von Laien gestaltet wird“, berichtete Kirsten Meyer, Leiterin des Arbeitskreises. Zur Einstimmung führten die Frauen des Arbeitskreises einen kleinen Sketch auf. Sie trugen bunte Gewänder. „Sie stellen die surinamesischen Frauen dar“, erklärt Meyer. Klaviermusik begleitete das Lied „Gott gab uns Atem“. Des Weiteren gab es im Gottesdienst viele Informationen zum Land und zu den Menschen Surinams, die anhand von Bildern an einer Leinwand anschaulich gemacht wurden. Ein weiterer Gottesdienst fand am Abend in der St.-Laurentius-Kirche Hasbergen statt. BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.