• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Beziehung zu Kobane beantragt

10.01.2015

Delmenhorst Die Piraten Delmenhorst beantragen zusammen mit den Fraktionen der Grünen und der Linken eine Städtefreundschaft der Stadt Delmenhorst mit Kobane in Syrien zu initiieren.

„Oftmals hilflos stehen wir als Bürger und Politiker vor den Ereignissen in der Welt. Gerade die Kämpfe um Kobane lassen in uns eine starke Solidarität mit den Einwohnern dieser Stadt entstehen“, erklärt Andreas Neugebauer, Fraktionsvorsitzender der Piraten. „Mit einer Städtefreundschaft wollen wir nicht nur unsere Verbundenheit zeigen, sondern auch ein starkes Zeichen gegen Gewalt und religiöse Verfolgung auf der ganzen Welt setzen.“ Florian Beyer, Fraktionsgeschäftsführer der Piraten, ergänzt: „Auch möchten wir mit dieser Freundschaft zeigen, dass die Vertriebenen aus Kobane, dem Irak und Syrien, die bei uns in Delmenhorst eintreffen, willkommen sind und wir uns ihnen gerne zuwenden.“

Wer über dieses Thema und viele weitere mit den Piraten diskutieren möchte, ist herzlich eingeladen, am monatlichen Stammtisch am kommenden Donnerstag, 15. Januar, um 20 Uhr im Bistro „Markt eins“ teilzunehmen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.