• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Mit guten Ideen die Müllflut eindämmen

18.11.2017

Delmenhorst Auch dieses Jahr wird es in Delmenhorst wieder einen Aktionstag zur Europäischen Woche der Abfallvermeidung geben. Er findet am Donnerstag, 23. November, von 10 bis 17 Uhr in der Markthalle, Rathausplatz 2, statt. Zur Eröffnung wird die Bundestagsabgeordnete Susanne Mittag (SPD) in der Markthalle erwartet. Der Vormittag ist in erster Linie Schulklassen ab Klasse 4 vorbehalten. Nachmittags ist jedermann bei freiem Eintritt zum Besuch eingeladen. Gruppen werden gebeten, sich anzumelden unter Telefon  04221/992186. Die Schülerfirma „Küchenzauber“ der BBS II wird die Gäste mit Kaffeespezialitäten, Waffeln und Crêpes verwöhnen und exklusiv den „Deltown Cup“ als wiederverwendbaren, wärmeisolierten Coffee-to-go-Becher zum Kauf anbieten. Ein Glücksrad und eine Tombola mit nachhaltigen Gewinnen runden das Programm ab.

„Es handelt sich um keine rein städtische Veranstaltung, sondern um eine gemeinsame Geschichte von vielen verschiedenen Akteuren aus der Stadt“, sagte Monika Grenzdörfer vom Fachdienst Umwelt bei der Vorstellung des Aktionstag-Programms. Grenzdörfer zeichnet im mittlerweile fünften Jahr in Delmenhorst für die Umsetzung der europaweiten Kampagne verantwortlich. Das Schwerpunktthema lautet in diesem Jahr „Gib’ Dingen ein zweites Leben“. Mitmachen oder nachmachen ist ausdrücklich erwünscht. „Es wird zuviel weggeworfen“, sagt Frank Heinrich von der Abfallwirtschaftsgesellschaft Delmenhorst (ADG). Das stelle er in seinem Beruf jeden Tag aufs Neue fest.

Die AG 60plus ist mit ihrem Reparaturcafé dabei. Mitglieder des Arbeitskreises „Sauberes Delmenhorst“ klären darüber auf, was Delmenhorst mit der Vermüllung der Meere zu tun hat. Der Naturschutzbund gibt Ideen und Anregungen für Geschenkverpackungen aus Alt- und Naturmaterialien. Eine Mitarbeiterin des Regionalen Umweltzentrums Hollen zeigt, was man aus Papier und Karton alles basteln kann. Das „PC-Team“ des Bildungswerks der Niedersächsischen Wirtschaft (BNW), das alte Computerhardware oder Haushaltsgeräte aufbereitet und an Bedürftige abgibt, stellt seine Arbeit und Ökobilanz vor.

Mit dabei sind auch die Nachbarschaftszentren Wollepark und Düsternort mit einem Bücher-Tauschtisch und Tipps, wie man aus Tetrapacks Adventsschmuck basteln kann. Jugendliche aus verschiedenen Jugendhäusern zeigen, wie man aus Einweg-Behältnissen kreative Blumentöpfe herstellen kann. Ein Team aus der Villa ist mit einem Nähatelier dabei. Ulrike Klaus vom Vorstand der der Grünen hat sich mit Mikroplastik, häufiger Bestandteil von Kosmetik- und Pflegeprodukten, befasst und zeigt Alternativen auf.

Auch eine Künstlerin ist dieses Mal dabei: Alexandra Bremer aus Bremen demonstriert, wie man aus alten Sachen hübsche Garten-Accessoires basteln kann.

Wolfgang Bednarz Delmenhorst / Redaktion Delmenhorst
Rufen Sie mich an:
04221 9988 3
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.