• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Auto und Motorrad kollidiert – B212 voll gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 25 Minuten.

Unfall Bei Elsfleth
Auto und Motorrad kollidiert – B212 voll gesperrt

NWZonline.de Region Delmenhorst

Bildmaterial aus erstem Weltkrieg

22.08.2019

Delmenhorst Aus dem Fundus historischer Filme wird Manfred Dührkop am Sonntag, 25. August, einige Schätze im Stadtmuseum präsentieren. Die Präsentation beginnt um 11 Uhr und kostet vier Euro Eintritt, ermäßigt drei Euro. Die Veranstaltung erscheint in der Reihe „Delmenhorster Lieblingsobjekte“.

Manfred Dührkop war für zwölf Jahre als Leiter der Stadtbildstelle, dem Medienpädagogischen Zentrum der Stadtbücherei Delmenhorst, tätig. Zu sehen sein werden unter anderem ein über 100 Jahre altes filmisches Dokument zur Granatenproduktion während des Ersten Weltkriegs, ein Verkehrserziehungsfilm von 1935 und viele andere bewegte Bilder, die Eindrücke aus der Stadt im Laufe der vergangenen Jahrzehnte vermitteln. Zudem berichtet Dührkop, der vor seiner Pensionierung auch als Medienberater tätig war, aus der Praxis der Recherche und Pflege sowie der Wiederaufarbeitung und Digitalisierung von Filmen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.