• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Engagierte Delmenhorster geehrt

26.05.2018

Delmenhorst Die Mühe hat sich gelohnt. Der gesamte Awo-Kindergarten Hasport war auf den Beinen, beteiligte sich Anfang März an der alljährlichen Aufräumaktion „Delmenhorst putzt sich heraus“. Jetzt wurde er dafür ausgezeichnet – mit einem Sonderpreis, einem leckeren und gesunden Essen für alle Kinder, im Rahmen der diesjährigen Verleihung des Preises für Bürger- und Umweltengagement. Zum 13. Mal hat die Stadt am Donnerstag in der Markthalle Gruppen, Vereine, Initiativen und Einzelpersonen für ihren bürgerschaftlichen Einsatz und Einsatz für die Natur gewürdigt, eben auch den Kindergarten. Ein weiterer Sonderpreis ging an den Hobbyfilmer Klaus Brinkmann, der mit seinem Videokanal „Leben in Delmenhorst“ auf Youtube viel fürs Image der Stadt tut. Die Preisverleihung nahm Oberbürgermeister Axel Jahnz vor.

Vier Hauptpreise wurden dieses Jahr vergeben. Der erste Preis, dotiert mit 1500 Euro, ging an die Schülergenossenschaft „Küchenzauber“ von den Berufsbildenden Schulen II. Die Schülerfirma arbeitet nachhaltig, bietet Catering-Dienstleistungen an, hat ein Kochbuch herausgegeben und vermarktet einen To-Go-Kaffeebecher als ihren Beitrag gegen die Plastikmüll-Flut. Den Scheck nahmen die „Küchenzauber“-Mitarbeiterinnen Walaa Younes und Milad Sarkut entgegen.

Der Bürgerparkverein „Unsere Graft“ erhielt den zweiten Preis (1000 Euro) für seine Bemühungen zum Erhalt und zur Verschönerung der Graft und insbesondere für den dortigen Bienenlehrgarten. „Das war eine fantastische Idee. Ich bin begeistert, was Sie dem Publikum bieten“, sagte Jahnz bei der Preisübergabe an den „Unsere Graft“-Präsidenten Dr. Klaus Bohnemann.

Für die Pflege und den Erhalt der plattdeutschen Sprache erhielten die „Jungs un Deerns“, Jugendabteilung des Niederdeutschen Theaters Delmenhorst, den dritten Preis, dotiert mit 750 Euro. Jahnz übergab den Scheck dem NTD-Vorsitzenden Dirk Wieting. Preis Nummer vier (500 Euro), erhielt der Heimatverein Delmenhorst für seine „Arbeit gegen die Schlechtmacherei Delmenhorsts“, die Vorsitzender Friedrich Hübner als wesentliches Ziel des Vereins benannte.

Der Preis wird alle zwei Jahre ausgelobt. Für dieses Jahr waren zehn Projekte vorgeschlagen worden, aus denen eine Jury mit Vertretern aus Rat und Verwaltung die Preisträger ausgesucht hat.

Musikalisch umrahmt wurde die Preisverleihung vom Saxofon-Quartett der städtischen Musikschule unter der Leitung von Annett Becker-Edert.

Wolfgang Bednarz
Delmenhorst
Redaktion Delmenhorst
Tel:
04221 9988 3

Weitere Nachrichten:

AWO | Bürgerparkverein | NTD | Heimatverein | Musikschule | Umweltpreis

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.