• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Manege frei für Affe Robby und seinen Ziehvater

14.08.2018

Delmenhorst Der Circus Belly, laut Direktor Klaus Köhler einer der „zehn größten, schönsten und kreativsten“ Zirkusse in Deutschland, gastiert wieder in Delmenhorst. Von Donnerstag, 23. August, bis Sonntag, 26. August, schlägt er auf der Wiese an der Straße „An der Schaftrift“, Ecke Syker Straße, in Stickgras seine Zelte auf.

Mit dabei ist auch Robby, der letzte Menschenaffe in einem deutschen Zirkus. Robby wurde deutschlandweit bekannt, als Tierrechtler seine Umsiedlung in eine Auffangstation forderten und damit vor Gericht zogen. Klaus Köhler wehrt sich gegen die Vorwürfe. Er hat Robby großgezogen. Der 47 Jahre alte Schimpansengreis lebt seit mehr als 40 Jahren in der Zirkusfamilie.

„Robby geht es gut, er hat auch genug Auslauf“, sagt Köhler. Gleiches gelte für alle Tiere des Zirkus. „Hätten wir für unsere Tiere nicht alles in Ordnung, würde uns das auch kein Veterinäramt bestätigen. Wir werden sehr gut überwacht“, betont der Zirkusdirektor. Sein Zirkus werde, so Köhler, nahezu wöchentlich vom zuständigen Veterinäramt des jeweiligen Standortes des Zirkus kontrolliert. Im Tierbestandsbuch wird dokumentiert, ob genügend Futter vorhanden ist, die Gehege in ordentlichem Zustand sind und ob die Tiere gesund sind.

Dass es den Tieren beim Circus Belly und insbesondere dem Affen Robby gut geht, kann auch Dr. Alexandra Dörnath bestätigen. Die Bremer Tierärztin, die zu Primaten promoviert hat, beobachtete intensiv das Verhalten des Schimpansen. Sie ist zu folgendem Schluss gekommen: „Für diesen Affen könnte es keinen besseren Ort geben. Er ist tiefenentspannt und befindet sich in einem außerordentlich guten Pflege-, Gesundheits- und Ernährungszustand.“ Vielmehr, so Dörnath, würde Robby in einer Auffangstation unter Artgenossen vermutlich sterben.

Robby tritt nach wie vor bei den Vorführungen des Circus Belly auf – gemeinsam mit seinem Ziehvater Klaus Köhler. „Die Besucher in Delmenhorst können darauf vorbereitet sein, dass Robby mitspielt“, kündigt Köhler an. Jedoch nur, wenn der Affe Lust hat: Möchte Robby nicht in die Manage, nimmt Klaus Köhler ihn aus dem Programm. An Zirkuszauber hat Familie Köhler mit Kamelen, Pferden, Akrobaten, Clowns, Feuerkünstlern und Schlangenbeschwörern ja auch sonst noch einiges aufzuwarten.

Lesen Sie auch: „Affe Robby muss bei den Menschen bleiben“

Nathalie Meng Volontärin, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.