• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Von der Marktstraße ins City-Parkhaus

04.12.2018

Delmenhorst Das neue City-Parkhaus soll am kommenden Samstag, 8. Dezember, in Betrieb gehen. Mit der Inbetriebnahme ändert sich auch die Verkehrsführung. Die Zufahrt zum Parkhaus ist künftig ausschließlich von der Marktstraße aus möglich. Aus Richtung Mühlenstraße kommende Autofahrer können dazu künftig vom linken Fahrstreifen in die Straße Am Stadtwall einbiegen. Für Autofahrer aus Richtung Hans-Böckler-Platz ist fortan der rechte Fahrstreifen für Rechtsabbieger zum Stadtwall und damit zum Parkhaus reserviert. Die vorhandene Ampelanlage wurde dafür komplett umgebaut und neu programmiert.

„Um den Zufluss zum Parkhaus störungsfrei zu gestalten und gleichzeitig die geradeaus fahrenden Ströme in der Marktstraße nicht zu behindern, wurden die gesonderten Abbiegespuren eingerichtet“, sagt Hendrik Abramowski, Fachdienstleiter Verkehr der Stadt Delmenhorst. „Dies ist vertretbar, da die tägliche Verkehrsmenge auf der Marktstraße bei durchschnittlich rund 11 000 Kraftfahrzeugen liegt“, erklärt er. „Darüber hinaus ist es notwendig, jeweils Rückstaulängen vorzuhalten, falls es im Bereich der Zufahrt zum Parkhaus – trotz der leistungsfähigen Abfertigungsanlagen – doch einmal zu einer Störung kommt und die Fahrzeuge womöglich gerade in Spitzenzeiten nicht in der vorberechneten Zeit nachrücken können.“

Wer aus dem Parkhaus fährt, wird als Linksabbieger auf die Straße Am Stadtwall geleitet, die zwischen Wallplatz und Parkhaus-Zufahrt eine Einbahnstraße bleibt. Zum einen aus Sicherheitsgründen und zum anderen für eine verbesserte Lenkung des Radverkehrs wurden die schräg angeordneten Parkplätze an City-Center und Kaufpark zugunsten des Längsparkstreifens bereits während der Bauphase aufgegeben. Dafür bleiben auch die ebenfalls zu Beginn der Bauarbeiten eingerichteten kostenpflichtigen Kurzzeitparkplätze auf der anderen Seite der Straße Am Stadtwall zwischen der sogenannten Hundewiese und Parkhaus-Ausfahrt dauerhaft erhalten.

„Für den Radverkehr wird es künftig einen Schutzstreifen ab Höhe Taxiplätze bis zur Überleitung auf die Nebenanlage am City-Center geben“, sagt Abramowski. „Den motorisierten Verkehrsteilnehmern steht ein überbreiter Fahrstreifen in Richtung Marktstraße zur Verfügung. Zudem werden die Stellplätze für Menschen mit Behinderungen wieder eingerichtet.“

Das Parkleitsystem wird ebenfalls angepasst und für das neue Parkhaus wieder aktiviert. Vorübergehend müssen allerdings an der Marktstraße noch statische Wegweiser aufgestellt werden. Denn die dynamischen Wegweiser sind voraussichtlich erst im ersten Quartal 2019 einsatzbereit.

Der Fachdienst Verkehr bittet um Verständnis und besondere Aufmerksamkeit, wenn es in den ersten Tagen nach Inbetriebnahme des Parkhauses noch zu Unwägbarkeiten kommt. Auch die notwendigen Markierungsarbeiten können sich witterungsbedingt noch verzögern.

„Die Verkehrsteilnehmer werden sich an die neue Verkehrsführung gewöhnen“, sagt Abramowski. „Dennoch kann es aufgrund der komplexen Verkehrssteuerung in diesem Bereich sein, dass sich in der Praxis auch ein Bedarf an Nachbesserungen ergibt.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.